[W40K] The Mystery of Old Man Stone am 6. Okt. 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wir spielen ja kein 40K Turnier, deshalb stellt sich mir die Frage, was genau du meinst. Wenn du auf die Regeln für Psi-Kräfte oder Armeeaufstellung abzielst, dann sollten wir die Regeln für ausgewogenes Spiel nehmen, wie glaube ich in allen bisherigen Spielen gegeneinander.
      Die taktischen Missions Ziele nehmen wir nicht, weil diese Mechanik Surion und mir weitgehend unbekannt sein dürfte (kommen in den ausgewählten Missionen aber ohnehin nicht zum Einsatz).
      Ich hoffe das klärt deine Fragen. Du kennst dich in den Regeln einfach viel besser aus, d.h. wenn du noch einen wichtigen Punkt hast, dann bitte raus damit :)
      Trainer von Totentanz Inghoulstadt - einer fröhlichen Truppe... :D
    • Pizzabaguette oder Pizza finde ich beides gut. Ich esse alles... Auch Mels Teilchen - vielen Dank schon mal vorab dafür! Ich werde morgen dann ein paar Softdrinks mitbringen.

      Was denkt ihr denn, wie lange das Event so ganz grob dauern wird? Ich habe überhaupt keine Begrenzung oder zeitliche Einschränkungen! Ich hätte nur gerne so ganz grob ein Gefühl dafür...
      Blood Bowl 2017
      (w/d/l)
      3/1/7
      Zuletzt: 1:2 | 1:0 CAS vs. No Garlic For Old Men (Backstein Division)
    • PumpkinBrother schrieb:

      Wir spielen ja kein 40K Turnier, deshalb stellt sich mir die Frage, was genau du meinst. Wenn du auf die Regeln für Psi-Kräfte oder Armeeaufstellung abzielst, dann sollten wir die Regeln für ausgewogenes Spiel nehmen, wie glaube ich in allen bisherigen Spielen gegeneinander.
      Die taktischen Missions Ziele nehmen wir nicht, weil diese Mechanik Surion und mir weitgehend unbekannt sein dürfte (kommen in den ausgewählten Missionen aber ohnehin nicht zum Einsatz).
      Ich hoffe das klärt deine Fragen. Du kennst dich in den Regeln einfach viel besser aus, d.h. wenn du noch einen wichtigen Punkt hast, dann bitte raus damit :)

      Natürlich spielen wir kein Turnier, dann würden ja auch die Regeln für organisierte Events gelten. ;)

      Du hast dir Szenarien aus dem Erzählerischen Spiel ausgesucht. Das hat Konsequenzen, z.B. muss man beim Erzählerischen Spiel seine Armee nicht unbedingt in Schlachtordnung aufstellen. Sämtliche Regeln zum Ausgewogenen Spiel gelten beim Erzählerischen Spiel auch nicht, also z.B. die von ihr erwähnten Regeln zum Psionischen Fokus. Aber auch Big FAQ 1 und Big FAQ 2 gelten nur für Ausgewogenes Spiel! Deshalb meine Frage.

      Wenn du sagst, dass für alle Spiele die Regeln nach dem Ausgewogenen Spiel gelten sollen, kann ich damit leben.
    • Ich hätte kein Problem damit, wenn die Armeen nicht in Schlachtordnung aufgestellt werden müssen.
      Mich betrifft das auch, denn ich habe diese Woche entsetzt festgestellt, dass mir ja meine zweite HQ-Auswahl fehlt.
      Ich bin nicht sicher, ob ich die noch fertig bemalt bekomme, heute Abend...
      Vollständig bemalte Miniaturen 2018: 033 - zuletzt 20 Hochelfen Phönix-Gardisten
    • Also wegen Mel's HQ Auswahl hätte ich jetzt kein Problem... Lasst uns doch die Regeln für die Befehlspunkte morgen nochmal vorher durchgehen.

      @Surion: Eine zeitliche Beschränkung gibt es natürlich nicht, allerdings wäre ich ganz froh wenn wir so zwischen 21 und 22 Uhr fertig werden würden. Das waren dann ca. 3h pro Spiel plus 2 Stunden für Aufbau und Pausen. Das sollte locker reichen, oder?
      Trainer von Totentanz Inghoulstadt - einer fröhlichen Truppe... :D
    • PumpkinBrother schrieb:

      Ehrlich gesagt bin ich kein Fan von Mega-Schlachten. Beim letzten NAFL@war hat man wieder eindrücklich gesehen, dass sie vor allem anderen sehr lange dauern...

      Zum Glück haben wir keine Mega-Schlacht gemacht, das hätte am Ende noch sehr lange gedauert. ;) :D

      Spaß beiseite, danke an den einen Gegner und die sonstigen Teilnehmer für den spaßigen Tag.

      Trotzdem würde ich vorschlagen, in Zukunft früher anzufangen / weniger Pausen zu machen / zügiger zu spielen, denn eine Schlacht in 8 Stunden ist schon sehr wenig Spiel für die viele Freizeit, die dafür draufgeht.

      Dafür waren Gelände und alle 4 Armeen optisch top, so dass es zum Anschauen ein richtiger Leckerbissen war.
    • Mir hat es wieder sehr gut gefallen - auch wenn wir diesmal leider nur eine Schlacht spielen konnten.
      Danke an Andreas für die Orga und die Bereitstellung für die Räumlichkeiten sowie Pizza besorgen, danke an Robert für die spannende Schlacht und an den Prinzen für die taktischen Ratschläge vor und während der Schlacht :)
      Natürlich haben Robert und ich wirklich lange gebraucht. Aber ganz ehrlich: ich fand es super eeeeeeeeeeentspannend :) und während der Schlacht kam es mir gar nicht so vor, als würden wir uns so viel Zeit lassen.

      Wir haben vielleicht nur eine Schlacht geschafft, aber die hatte es in sich.
      Taktische Fehler auf beiden Seiten, bei denen wir dennoch beide viel lernen konnten, irre Nahkämpfe und als es so aussah, als überrollen die Tyraniden die Ultramarines, kamen die noch einmal fulminant zurück und hätten fast noch den Sieg an sich gerissen.
      Ich denke, das Unentschieden, auf das wir geeinigt haben, war mehr als fair.

      ***

      Zukünftig würde ich vorschlagen:
      Termin finden und festlegen sollte früher stattfinden (wenn nur 4 Leute Zeit haben, dann ist das halt so)
      Szenarios (Regeln, Gesamtpunktzahl etc) bitte etwas früher (gerne 4 Wochen vorher)
      etwas früher anfangen
      zügig spielen und möglichst festen Endzeitpunkt für beide Schlachten festlegen (1. Schlacht z.B. 12 Uhr bis 15:00 Uhr / 2. Schlacht 16:00 bis 19:00 Uhr) Dazwischen wäre Luft für eine längere Pause / Essenbestellen etc.

      Gerade das mit dem Termin finden und den Regeln fände ich für mich sehr wichtig.
      Ich bin jemand, der von der Vorfreude lebt und gerne auf ein Event hin arbeitet. Dazu weiß ich dann aber gerne, was ich spielen muss und mit welchen Modellen.
      Und je früher ich den Termin kenne und die dazu gehörenden Regeln, desto mehr kann ich mich dafür begeistern.
      Vollständig bemalte Miniaturen 2018: 033 - zuletzt 20 Hochelfen Phönix-Gardisten
    • Beim nächsten Termin/Event würde ich gerne wieder mit dabei sein.
      Wenn es allen anderen auch so viel Spass gemacht hat wie mir, könnten wir genre eine feste Institution daraus machen :)
      D.h. 1 x im Jahr Warhammer Fantasy, 1 x im Jahr Warhammer 40.000.

      Leider fehlen mir die Räumlichkeiten in München, sonst hätte auch wechselnde Spielorte vorgeschlagen, falls Pumpkin nicht immer den Ort stellen mag oder kann.
      Vollständig bemalte Miniaturen 2018: 033 - zuletzt 20 Hochelfen Phönix-Gardisten
    • Neu

      Das Event ist vorbei - Zeit für einen kleinen Rückblick!

      Im Vorfeld hatte sich @PumpkinBrother eine schöne Hintergrundgeschichte ausgedacht und entsprechende Missionen rausgesucht und mit einem kleinen Twist versehen. Außerdem hat er am Vorabend der Schlacht zwei schöne Geländeplatten aufgebaut.

      Ich stellte eine Armee der Ultramarines auf. Den Kern (zwei Tactical Squads und einen Chaplain) konnte ich selbst stellen. Den Rest bekam ich dankbarer Weise von @Prince (einen Terminator Squad) und @PumpkinBrother (den Rest...) leihweise überlassen. Heraus kam eine zusammengewürfelte Truppe aus mehreren Generationen Space Marines. Der Gesamtoptik hat das allerdings - zumindest meiner Meinung nach - keinen Abbruch getan.


      Die Aufstellung

      Mir wurde @Melenkurion als Gegner zugelost. Als er seine Tyraniden Armee aufstellte fiel mir erst Mal die Kinnlade runter. Die Armee sieht echt total cool aus. Ein großes Lob für die Bemalung! Ein zweites Mal fiel mir die Kinnlade nach der ersten Bewegungsphase der Tyraniden herunter - denn ich hatte schon da das Gefühl, dass sie mir schon fast auf dem Schoß sitzen...


      Sie kommen!

      Die Tyraniden stürzten auf breiter Front nach vorne. Das Gewicht verlagerte sich dann aber doch eher auf meine linke Flanke. Ich konnte ein bisschen Widerstand leisten - wurde aber letztlich dort überrannt. Auf meiner rechten Flanke lief es etwas besser. Dort schaffte ich es die Tyraniden aufzuhalten und schließlich sogar auszulöschen. Nicht unbeteiligt daran war u.a. der Terminator Squad der sich dorthin teleportierte.


      "Schieß doch, Kurt!"

      Trotzdem schaute es oberflächlich gesehen eher düster aus für die Ultramarines. Da es aber ja nicht um Abschüsse sondern um Missionsziele ging malte ich mir dennoch Chancen aus. Und so wurde es noch mal richtig spannend. Die Tyraniden verhielten sich auf einmal ein klein wenig zögerlicher und versuchten eher die schon eingenommenen Missionsziele zu halten. Ich hingegen versuchte mit einer kleinen Gegenoffensive von meiner rechten Flanke noch mal Druck zu machen.

      Und letzten Endes wurde das belohnt. Ich schaffte es noch auf ein Unentschieden aufzuholen.


      Ein optisches Highlight der Schlacht - dafür habe ich meinen Chaplain doch gerne geopfert... :whistling:

      Letzten Endes war das Ergebnis aber zweitrangig. Denn zuvor stand ein wirklich schönes, unterhaltsames und vor allem verdammt spannendes Spiel. Übrigens mein erstes in der 8. Edition von Warhammer 40.000!

      Fazit - Ultramarines:
      Die Ultramarines haben mir wirklich großen Spaß gemacht. Sie fühlten sich schon richtig an wie die übermenschlichen Kämpfer, die sich stoisch dem Ansturm der Tyraniden entgegenstellten. Ich hatte das Gefühl gut rein zu kommen bei der Armee. Cool!

      Fazit - Warhammer 40.000:
      Wow! Das System hat mich wirklich überzeugt! Es ist von den Grundregeln her echt einfach. Dazu kommen dann durch die Armee und die entsprechenden Einheiten Sonderregeln hinzu - die für sich genommen aber ebenfalls noch einfach sind. Erst das Zusammenspiel von allem macht die Sache dann knifflig. Ohne sie aber kompliziert zu machen. Mir hat es echt total Spaß gemacht. Ein Ansporn auch bald in die Bemalung weiterer Ultramarines einzusteigen. Wobei "bald" halt doch eher relativ ist... :whistling:

      Ja, wir haben sehr lange gebraucht für unser Spiel. Aber mir geht es da so wie Mel: auch ich hatte während des Spiels weder das Gefühl dass wir rumtrödelten, noch dass wir besonders lange für alles brauchen würden. Keine Ahnung. Ist vielleicht halt doch auch einfach ein wenig die fehlende Routine. Ich musste auch noch viele Dinge immer wieder nachschlagen.

      Fazit - Old Man Stone:
      Auch das Event an sich fand ich sehr schön! Vielen Dank @PumpkinBrother für alle seine Mühen! Vor allem natürlich die Hintergrundgeschichte und die toll ausgestatteten Spielplatten. Danke auch für die Leihgaben der Marines (natürlich aber auch an den Prinzen!). Mir hat der Tag große Freude bereitet! Auf der einen Seite schade, dass wir keine zweite Schlacht mehr geschafft haben - auf der anderen Seite war ich aber dann auch froh, dass wir keine solche mehr begonnen haben. Als ich schließlich wieder zuhause ankam war ich doch etwas geschlaucht...
      Blood Bowl 2017
      (w/d/l)
      3/1/7
      Zuletzt: 1:2 | 1:0 CAS vs. No Garlic For Old Men (Backstein Division)
    • Neu

      Freut mich, dass es euch gefallen hat. Ich selbst musste mit meiner Imperial Guard gegen die Orks von @Prince ran, und ich glaube ich kannte die Regeln der Orks deutlich besser als die der Menschen. Na gut, mein Plan war es, mit den Infanterietrupps im Feuerschutz der Leman Russ Kampfpanzer vorzurücken. Das scheiterte schon daran, dass ich wegen der vielen Auswahlen nicht anfing. Dadurch kamen die Orks im ersten Zug fast in den Nahkampf. Meine Kampfgeschütze und Laserkanonen hatten als erstes Ziel die Killabotz die sie auch schnell ausschalten konnten. Mit dem großen Orkmob in der Mitte tat ich mich schwerer (Schutzschild und Pain Boy), der unaufhaltsam vorrückte.


      Die Orks kamen voran und fraßen sich durch die nahezu chancenlosen Menschänz. Aber die Panzer schossen noch und teilten gegen die Orks gut aus. Schlussendlich war Prince zu sehr damit beschäftigt, einen totalen Sieg durch Vernichtung zu erzielen als "einfach nur" die Missionsziele zu besetzen, sodass es dann doch nur ein knapper Sieg der Orks war. Von den Menschen war am Schluss nur noch ein Modell, eine Chimäre, auf dem Tisch... Ein blutiger Nachmittag.

      Danke an Prince für das spannende Spiel..Mit gefällt 40K mittlerweile auch ganz gut, auch wenn mich einerseits ein wenig stört dass Gelände fast keine Rolle mehr spielt, und dass alle bisherigen Spiele nur knapp keine totale Vernichtung waren. Die Astra Militarum hat mir sehr viel Spaß gemacht, bisher am meisten von allen meinen Armeen.
      O
      Trainer von Totentanz Inghoulstadt - einer fröhlichen Truppe... :D
    • Neu

      @Robert: Danke für das Lob und den sehr schönen Bericht und die tollen Bilder!
      Das Bild, bei dem der Chaplain unter einer Flut von Hormaganten fast begraben wird, ist mein absoluter Liebling. So stelle ich mir einen typischen Kampf Tyraniden gegen Marines vor :)
      Jetzt wird es Zeit für Dich, dass Du für 40k noch einiges bemalst!
      Ein Tipp: kauf Dir doch in Ebay ein paar günstige neue Modelle. Die sehen nicht nur viel besser aus. Die haben auch deutlich schönere Posen/Haltungen.

      ***

      Ich habe natürlich im Nachhinein wieder viele Dinge übersehen/vergessen oder gar nicht erst in der Armeeliste berücksichtigt, die mir das Leben etwas leichter gemacht hätten.
      Nur gut, dass ich diesen Monat noch eine Schlacht in München/Germering führe und nächsten Monat gegen den Prinzen.
      Irgendwann lerne sogar ich, wie ich meine Tyraniden richtig aufzustellen und zu spielen habe ;(
      Vollständig bemalte Miniaturen 2018: 033 - zuletzt 20 Hochelfen Phönix-Gardisten

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Melenkurion ()