NAFL@war - 07/2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Welle um Welle

      (Bilder im Blog)

      Gestern Abend wurde in meinem Garten gezockt! @Ugolch und @big_be spielten Ironball, während @PumpkinBrother und ich Warhammer 40.000 spielten. Meine IF durften in der Größe von 1.500 Punkten gegen Pumpkins Orks ran. Ein Umstand, der mich nervös machte, denn Orks kannte ich noch gar nicht. Und nachdem Pumpkin seine Truppen aufgestellt hatte, wusste ich überhaupt nicht, wie ich gegen diese Menge ankommen sollte. Mein größter Trupp war 7 Mann stark und er hatte 3 Trupps mit 20+ Modellen. :nafl-orc:

      Ich profitierte aber davon, dass ich so viele Einheiten teleportieren konnte und machte gleich Druck auf ein Missionsziel direkt in der Schlachtfeldmitte. Das konnte ich selbst gegen 68 Nahkampfattacken eines Mobs halten und damit einen Punktevorsprung herausarbeiten.

      Gleichzeitig hielten wir beide unsere Missionsziele in unseren Aufstellungszonen recht souverän, so dass sich am Punktestand nichts änderte. In der Mitte schlachtete ich die Orks, Bikes, etc. reihenweise ab und auch mein Flieger nahm jede Runde eine Hand Voll Orks raus. Langsam kamen wir in den Bereich, in dem die Orks so wenige waren, dass auch jeder Moraltest weh tat und so gingen sie noch schneller.

      Am Ende hatte ich bis auf eine Kanone und ein Fahrzeug alle feindlichen Modelle erledigt. Von mir selbst standen auch nur noch ein paar Figuren, aber meinen Vorsprung ließ ich mir nicht mehr nehmen und gewann 25:15.


      Fazit: Wow! Denn Anblick von 100+ gegnerischen Modellen bei 1.500 Punkten muss man erst einmal psychologisch verarbeiten. Da dachte ich schon, ich habe keine Chance. Aber gerade meine Terminatorrüstungen haben sich als sehr zuverlässig gegen Orks entpuppt und ich war erstaunt, wie leicht man die Orks selbst mit Taktischen Trupps dezimieren kann. Erst als Spezialtruppen im Nahkampf ankamen, wurde es bei meinen Marines dünner, aber da war der Punktevorsprung schon zu groß.

      Wahnsinnig zäh kam mir das Spiel anfangs vor. Bis diese Orks bewegt waren oder geschossen hatten, vergingen gefühlt Stunden. Höhepunkt war in dieser Hinsicht der Angriff der 68 Attacken auf meine Terminatoren. Das hat 10 Minuten gedauert und dabei ist 1 Terminator gestorben (was auch dem Erwartungswert entspricht!). Kurzum: viel Aufwand für ganz wenig Resultat.

      In einem YouTube-Channel, den ich verfolge, wurde diese Woche das Thema "Should horde armies get more time on the chess-clock?" behandelt. Ich wusste nicht, warum das ein Thema ist. Seit gestern weiß ich es. :D

      Abgesehen davon - die Schlacht war cool. Es sind super unwahrscheinliche Sachen passiert, über die wir herzlich lachen konnten und gegen Ende wurden unsere Züge naturgemäß schneller, so dass wir die komplette Schlacht spielen konnten, ohne vorher abbrechen zu müssen.

      Ich denke, Pumpkins Orks brauchen ein paar weitere HQ-Modelle, um die Armeeorganisationspläne der 8. Edition zu erfüllen und bei den Kommandopunkten gegen die anderen Armeen anstinken zu können. Aber wenn das passiert ist, halte ich sie schon für eine starke Armee.

      Vielen Dank an Pumpkin fürs Spielen, an die anderen Beiden fürs Vorbeikommen und an alle für den gemütlichen Grillabend!

      Vielen Dank auch an die unbekannte Katze, die eine verbliebene Bratwurst vom Teller gestohlen hat, während wir gespielt haben. Du denkst vielleicht, dass du damit durchkommst, aber ich werde heute genau beobachten, welche Katze am wenigsten Hunger hat und dann kriege ich dich. :nafl-winken:
    • Danke an @Prince für den Bericht. Es dauerte in den ersten Zügen ja nicht so lange weil es so viele Minis sind, sondern auch weil ich ziemlich unsicher war, wie ich an die Sache herangehen soll, und ob meine Liste brauchbar ist oder nicht.

      Den Hinweis mit den Kontingenten muss ich nochmal weiter durchdenken, ein paar Modelle stehen ja noch auf dem Maltisch in der Pipeline.

      Ich fand es auch gut, dass wir am Schluss die Schlacht noch fertig spielen konnten. Krass auch, dass am Schluss nur noch vier Gretchins und eine Zzapp-Kanone bei mir am Tisch standen. Auch bei den Space Marines war es nur ein cybot, 5 Scouts und zwei Charaktermodelle mit 1 oder 2 Lebenspunkten.

      Begeistert war ich von der Mission und dem Setting mit den "Offener Krieg" Karten. Gefällt mir sehr gut!

      Wie geht's weiter? Ich werde jetzt erst einmal versuchen, kleinere Spiele zu spielen um die Orks und die Sonderregeln langsam zu verinnerlichen. Und irgendann wird die Galaxis von meinem Waaaagh! überrant werden... freut euch drauf :D
      Trainer von Totentanz Inghoulstadt - einer fröhlichen Truppe... :D