NAFL@war - 05/2018

    • Uwe und ich spielten WHFB und vereinbarten 2000 Punkte. Uwe packte seine Echsen ein und ich nahm wieder meine Hochelfen. Beim Szenario würfelten wir die 5 und die Schachtlinie teilte das Spielfeld über die Diagonale. Ich musste meine gesamte Armee als erster Aufstellen, wollte mich nach hinten gegen die Plänkler der Echsen absichern und öffnete ein Stück weit meine linke Flanke. Durch meine Kundschafter, konnte ich die Flanke sichern, aber leider standen sie nun auch an einer Stelle, wo ich sie nicht unbedingt wollte.

      Eigentlich war das aber nicht so schlimm, denn Uwe musste noch würfeln wer beginnen darf (1-5 ich, auf die 6 der Uwe) und ich konnte mit den Kundschaftern den Weg zustellen. Uwe würfelte natürlich die 6 und er konnte direkt die Angriffe ansagen, ohne dass ich sie umlenken konnte. Meine weißen Löwen schalteten sich mit in das Geschehen ein und ich konnte seine Reiter bis zum Ende der 3. Runde binden. Zwischendurch hat mein Zauberer (Stufe 4) wieder auf allen Ebenen versagt! Die Schattengrube hat er nicht ein einziges Mal geschafft und auch sonst hätte ich ihn mir getrost sparen können.

      Am Ende hatte ich noch ca. 900 Punkte stehen und Uwe gewann die Schlacht, weil ich ihm nur ein paar Plänkler und das Stegadon herausnehmen konnte.

      Fazit: Ich bin trotz des Spielverlaufes mit meiner Spielweise ganz zufrieden. Ich konnte die Regeln bis auf 2 kleine Ausnahmen gut und das Spiel lief sehr flüssig. Was ich mit dem Zauberer anstellen soll, weiß ich allerdings nicht. In all meinen Spielen im Jahr 2018 brachte er mir NICHTS! Entweder grillt er meine eigenen Einheiten oder er grillt gar nichts... Was mich noch tierisch nervt ist die Tatsache, dass ich, wenn es wie in diesem Spiel, um eine besondere Aufstellungsregel geht, nicht weiß, was ich machen soll. Da kommt aber hoffentlich mit der Übung und der Erfahrung.
      Bemalte Figuren 2018: 74 (Stand 7.6.2018)