[Star Wars Legion] Spielberichte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [Star Wars Legion] Spielberichte

      Am vergangenen Mittwoch war es soweit: @Addico und ich spielten zum ersten Mal Star Wars Legion. Zum ersten Mal in meinem Leben spielte ich tatsächlich das erste Spiel eines neuen Spielsystems mit einer komplett bemalten Armee auf dem unglaublichen Tatooine-Gelände. Die Mission sah vor, dass es in der Mitte drei Missionszielmarker gab, deren Erobern und halten Siegpunkte bringt.

      Ich spielte mit folgender Armee: Luke Skywalker, 3 Rebellentrupps, 1 AT-RT mit Laserkanone, 1 Airspeeder mit Doppel-Laserkanone
      Das Imperium stellte folgendes auf: Darth Vader, 5 Trupps Stormtrooper (davon einer mit einer Bazooka) und ein AT-ST mit Laserkanone und Mörser.
      [img]http://nafl.de/gallery/userImages/35/2122-35034b72.jpg[/img]

      Die beiden Armeen rückten aufeinander zu, konnten aber wegen des abflauenden Sandsturms erst ab dem dritten Spielzug so richtig aufeinander schießen. Mein Airspeeder beschoss den AT-ST und teilte mit seinen Zwillings-Laserkanonen gut Schaden aus. Der AT-RT und ein Rebellentrupp beschossen Darth Vader und verursachen einigen Schaden. Die Rebellen konnten mit ihren Waffen ansonsten gegen die Stormtrooper hinter den Barrikaden nur wenig ausrichten. Darth Vader zerstörte den Air Speeder mit seinem Lichtschwert, und auch der AT-RT wurde schnell von den Stormtroopern mit der Bazooka zerstört.
      [img]http://nafl.de/gallery/userImages/d7/2121-d746fb41.jpg[/img]

      Luke Skywalker holte zum Gegenschlag aus und zerstörte in zwei Runden zwei geschwächte Trupps Stormtroopers. In der Stadt wurden die Rebellen vom AT-ST zusammengeschossen und konnten diesen selbst nicht zerstören. Luke Skywalker konnte Darth Vader bis auf einen Lebenspunkt reduzieren, ihn aber nicht ausschalten. Dadurch hielten die Imperialen am Ende des Spiels zwei Missionszielmarker und die Rebellen nur einen. Das bedeutete einen Endstand von 5:4 für das Imperium.

      Mein Fazit: Die Regeln und die Spielmechanik gefallen mir sehr gut. Die Idee mit den Kommandokarten ist nicht schlecht, allerdings muss man sich natürlich zukünftig alle Kommandanten kaufen um die Karten zu bekommen. Die Kommandanten, v.a. Darth Vader, sind schon echt krass, und mähen gegnerische Truppen mühelos nieder... bei kleineren Spielen (beispielsweise mit dem Inhalt der Grundbox) wäre es aus Sicht der Spielbalance wahrscheinlich besser mit "billigen" Kommandanten zu spielen. Dennoch - nicht zuletzt wegen der beiden Kommandanten kam in dem Spiel ein echtes Star Wars Feeling auf! Ich freue mich schon auf die weiteren Kommandanten und Einheiten, die das Spiel sicherlich noch abwechlungsreicher machen. Ich freue mich, dass ich mir das Spiel gekauft habe und hoffe, dass es vielleicht noch weitere Star Wars Generäle gerne können wir ein Testspiel machen.

      Verbesserungsfähig wäre noch, dass es in der Grundbox kein vollständiges Regelbuch gibt, sondern nur die Quick Start Regeln. Das 50-seitige Regel-PDF ist nur im Internet zum Download verfügbar. Dieses wiederum ist sehr gut (super Glossar!) und v.a. auf den ersten Blick sehr eindeutig formuliert - schade, dass es nicht in der Box beiliegt.


      [img]http://nafl.de/gallery/userImages/36/2120-3673cb9b.jpg[/img]

      [img]http://nafl.de/gallery/userImages/fc/2119-fc879223.jpg[/img]
      Trainer von Totentanz Inghoulstadt - einer fröhlichen Truppe... :D
    • Rumble In The Jungle

      Letzten Montag konnte ich mein erstes Star Wars Legion Spiel absolvieren! @PumpkinBrother hatte seine Rebellen eingepackt und mich im War Room besucht. Und nun komme ich endlich dazu mal ein paar Zeilen zu schreiben...

      Wir spielten eine 500 Punkte Schlacht. Dabei wählten wir die Mission wie in einem Standardspiel aus. Sprich: es werden drei Reihen für Wetterbedingungen, Aufstellungszonen und Missionsziele ausgelegt und dann daraus einzelne Karten eliminiert bis man das Setup für die Schlacht gefunden hat.

      Wir spielten ohne Wettereffekte, mit klassischer Schlachtlinie (also beide Seiten stehen sich gegenüber) und mit drei als Missionsziele deklarierte Geländestücke die es zu erobern galt. In meinen Augen stellte sich relativ schnell heraus, dass diese Punktegröße nicht besonders gut mit den Standardmissionen funktioniert. Ich denke um das ordentlich spielen zu können braucht man schon die vollen 800 Punkte. Ich hatte z.B. gar nicht genug Einheiten um alle drei Missionsziele erobern zu können.



      Was bei dieser kleinen Größe ebenfalls etwas in den Hintergrund gerät ist die Sache mit den Befehlen und Aktivierungen. Jeder Spieler wählt zu Beginn der Runde eine Kommandokarte. Auf der ist eine gewisse Anzahl an Befehlen angegeben. Das bedeutet, dass man neben diese Anzahl an Einheiten einen Aktivierungsmarker legt - man merkt sich die Einheiten quasi vor. Wenn man nun an der Reihe ist kann man eben entweder eine solche Einheit aktivieren oder man zieht zufällig eine Einheit die bisher noch keinen Befehl erhalten hat.

      Bei einer geringen Anzahl Einheiten verliert das Ganze natürlich ein bisschen seinen Reiz... Nichts desto trotz deutete es sich schon an, dass es eine spannende Komponente des Spiels sein kann!

      Der Verlauf der Schlacht ist nicht soo spektakulär. Auf meiner linke Flanke trafen ein Trupp Rebellen und ein Trupp Stormtrooper zusammen und es entbrannte ein kurzes Feuergefecht. Dabei konnten die Rebellen mit ihrer Art Gatling Gun klar den Sieg davontragen und den Großteil der Stormtrooper auslöschen und anschließend das dortige Missionsziel sichern.



      Auf meiner rechten Flanke rückte ich mit meinem anderen Trupp Stormtrooper auf das dortige Missionsziel vor. Ihnen stand zunächst der AT-RT der Rebellen gegenüber, der schwenkte dann aber ab. Und so konnte dieser Trupp dieses Ziel für sich einnehmen.



      In der Mitte gab es die meiste Action. Meine Speeder sausten einmal quer durch die Mitte. Dabei zogen sie aber ziemlich viel Rebellenfeuer auf sich, wodurch sie schließlich auch vernichtet wurden. Und dann gab es da noch Darth Vader. Der legte sich gleich mit einem regulären Rebellentrupp, einer Gruppe Flottentruppen und Luke Skywalker an (und später mischte sich auch noch der AT-RT ein). Eine Weile konnte er sich halten - und teilte dabei auch ordentlich aus. Aber als letztlich auch noch der Rebellentrupp von der linken Flanke dazu kam war es um ihn geschehen.



      Und so endete die Schlacht mit einem Sieg der Rebellion!

      Fazit:
      Die Schlacht konnte natürlich erst mal nur einen ersten Einblick vermitteln. Aber der war schon durch und durch positiv! Ich bin begeistert von dem System und freue mich schon auf mein erstes "richtiges" Spiel mit den vollen 800 Punkten!


      "Schieß doch, Kurt!"
      Blood Bowl 2017
      (w/d/l)
      3/1/7
      Zuletzt: 1:2 | 1:0 CAS vs. No Garlic For Old Men (Backstein Division)
    • Wenn man mit den Missionen spielt, muss man auf die Regeln für den Listenbau achten. Diese besagt, dass man mindestens 1 Kommandanten, und mindestens 3 Core- Einheiten mitnehmen muss (die meisten Truppler Einheiten sind Core- Einheiten). Das macht durchaus Sinn, da man ansonsten genau in das Problem läuft, welches ihr hattet- nämlich dass man zuwenige Einheiten hat, um die Missionsziele zu kontrollieren.

      Aber für einen ersten Eindruck hat es ja anscheinend gereicht. Schöner Spielbericht, eine schöne Spielplatte und noch schönere Minis! Lang lebe Lord Vader!
    • Ich glaube wenn man nicht so mächtige Kommandanten nimmt (also kein Luke und kein Vader) dann machen auch 500 Punkte Spaß.

      Wir hätten auch die Breite des Feldes auf 120cm verringern können, dann hätte es mehr Interaktion zwischen den Einheiten geben können. All das wird sich sicherlich bald herauskristallisieren...
      Trainer von Totentanz Inghoulstadt - einer fröhlichen Truppe... :D
    • Gestern besuchte mich @Bob um meine erste "richtige" Star Wars Legion Schlacht in der Standardgröße von 800 Punkten auszutragen. "Richtig" stimmt vielleicht nicht ganz - denn ich musste für zwei Einheiten Miniaturen aus Imperial Assault hernehmen um auf diese Größe zu kommen. Hat (zumindest mich) aber nicht weiter gestört... :whistling:

      Wir spielten mit einer klassischen Schlachtlinie und ohne Wettereffekte. Das Ziel bestand darin insgesamt fünf Missionsmarker in Beschlag zu nehmen welche im mittleren Korridor des Schlachtfeldes platziert wurden. Jeder Missionsmarker ergibt am Spielende einen Siegpunkt.

      Wir beide stellten unsere Einheiten über die gesamte Länge des Schlachtfeldes auf.


      Die Aufstellung

      Auf meiner linken Flanke suchte ein Trupp Stormtrooper Deckung in einem Feld. Außerdem rasten meine beiden Speeder BIkes nach vorne um die Rebellen ein bisschen zu stören. Ihnen gegenüber stand ein AT-RT mit Laserkanone und ein Trupp Rebellen mit dieser "Gatling"-Gun. Die Speeder wurden ziemlich schnell abgeschossen - ohne dass sie davor irgendetwas nennenswertes erreichen konnten. Die Rebellen versuchten zunächst mit ihrer HH-12 (diese Art Bazooka) den AT-RT los zu werden. Erfolglos. Dann machte sich der Trupp auf Richtung Missionsmarker der in der Nähe lag - wurde aber von den Rebellen letztlich komplett aufgerieben.


      "Schieß doch, Kurt!"

      Im Zentrum versteckte sich ein weiterer Trupp Stormtrooper in einem Feld. Daneben hatte ein AT-ST Stellung bezogen, dahinter stand Darth Vader. Sie sahen sich einem weiteren AT-RT (mit Gatling Gun), zwei Trupp Rebellen und Luke Skywalker gegenüber. Außerdem düsten auch der noch T-47 Airspeeder von der Flanke her an. Die Rebellen rückten vor, ich blieb relativ stationär und versuchte die Gegenseite per Fernkampf zu dezimieren. Das gelang nur mittelgut. Letztlich konnte ich nur den AT-RT zerstören. Also musste doch Darth Vader ran. Er schnetzelte sich komplett durch die beiden Rebellentrupps und stellte sich schließlich seinem Sohn - dem er den Hintern versohlte. Allerdings war er durch die ganze Aktion so geschwächt, dass er dann abgeschossen wurde. Was für ein unwürdiges Ende.


      "Du warst aber nicht artig, mein Sohn!"

      Auf meiner Rechten Flanke hatte ich einen dritten Trupp Stormtrooper in Stellung gebracht. Dieser rückte vor und nahm relativ unbehelligt (der gegenüber stehende Airspeeder ist ja Richtung Zentrum abgedampft) ein Missionsmarker auf. Sie schossen ein bisschen auf die Rebellen im Zentrum und konnten dann noch einen zweiten Missionsmarker aufnehmen.

      Gegen Ende des Spiels hatten die Reihen sich ziemlich gelichtet. Und ich führte mit 2-0 Missionsmarkern. Allerdings war mein Trupp schon arg dezimiert. Bob hatte ebenfalls nur noch einen Trupp Rebellen übrig - und die standen auch direkt an einem Marker.

      Letztlich schaffte es Bob dann doch noch meine Stormtrooper abzuschießen - und ich es im Gegenzug nicht seinen letzten Rebellentrupp auszuschalten. Also nahm er den einen Missionsmarker auf und gewann schließlich 1-0.


      "Fang mich doch..."

      Fazit:
      Mein erstes Spiel in voller Größe - und es hat mir sehr großen Spaß gemacht! Nun spielten die Kommandokarten und Befehle schon eine größere Rolle. Ich fand es auch klasse, dass sich das Spiel letztlich erst ganz am Ende wirklich entschied. Dazwischen wogte es ein bisschen hin und her und schaute erst für Bob, dann für mich besser aus.

      Jetzt heißt es für mich so schnell wie möglich die Rebellen der Grundbox fertig zu malen, damit ich dann meine Imperialen weiter ausbauen kann. Um bald mit "echten" 800 Punkten zu spielen!
      Blood Bowl 2017
      (w/d/l)
      3/1/7
      Zuletzt: 1:2 | 1:0 CAS vs. No Garlic For Old Men (Backstein Division)
    • Interessanter Bericht. Schon wieder Kurt mit der Bazooka... :nafl-judging:

      Für meinen Eindruck hattet ihr sehr wenig Gelände, das Sichtlinien blockiert. Der „echte“ AT-ST ist so riesig, dass er eigentlich immer überall hin schießen kann. Wie war das in eurem Spiel?

      Was war euer Eindruck vom AT-RT? Ich finde ihn immer Besserung habe mir einen dritten beschafft...

      Ich werde zum NAFL@war versuchen, meine Rebellen komplett fertig zu kriegen, und dann hoffentlich mal mit der Prinzessin ins Rennen gehen.
      Trainer von Totentanz Inghoulstadt - einer fröhlichen Truppe... :D
    • Ich fand das Gelände in unserem Spiel in Ordnung. Klar gab es gewisse Anteile des Spielfeldes mit freier Schussbahn, aber ich finde das hat nicht sonderlich gestört. Außerdem gibt es ja auch immer noch die Reichweitenbeschränkung der einzelnen Waffen.

      @Bob hatte zwei AT-RTs dabei. Mit unterschiedlicher Bewaffnung. Einmal einen mit der "Gatling" Gun, einmal mit Laserkanone. Der mit der Laserkanone hatte eigentlich die meiste Zeit kein "passendes" Ziel. Und der mit der Gatling Gun wurde von mir relativ schnell abgeschossen. Hmm... Vielleicht muss Bob sich dazu mal äußern - wie zufrieden er mit denen war.
      Blood Bowl 2017
      (w/d/l)
      3/1/7
      Zuletzt: 1:2 | 1:0 CAS vs. No Garlic For Old Men (Backstein Division)
    • Also die AT-RTs sind ok. Im ersten Spiel waren beide sinnlos, da Addico sie mir schnell rausgenommen hat.
      Gegen Robert hat die Laserkanone die speederbikes dezimiert und auch einen Teil des Trupps abgeschossen.
      Im letzten Spielzug profitierte ich dann von der Reichweite 2-4.

      Die „Gatlin“ war nicht so der Kracher. Bis ich und reichweite war, hatte ich kaum mehr Lebenspunkte und die Runde drauf war er raus.

      Steht und fällt mit der eigenen Ausrüstung bzw. mit den schweren Waffen des Gegners.
      Bemalte Figuren 2018: 74 (Stand 7.6.2018)