[WHFB] Schlachtberichte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [WHFB] Schlachtberichte

      Ich bin entsetzt - es gibt keinen Thread für Warhammer Schlachtberichte? Wahrscheinlich, weil unsere Warhammer-Schlachten stets im Zusammenhang von NAFL@war oder Ähnlichem stattfanden. Höchste Zeit, das zu ändern!

      Hier also ein Thread für Warhammer-Schlachtberichte. Viel Spaß!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Prince ()

    • Kaltblütige knallbunte Kriegerbande


      Letzten Mittwoch (4.4.) besuchte ich den @Ugolch zu einer 2.000-Punkte-Warhammer-Schlacht. Erst jetzt komme ich dazu, einen Bericht zu schreiben und leider habe ich auch keine Bilder gemacht, aber was soll's - lieber ein später und bilderloser Bericht als gar keiner.

      Ich hatte meine 2018er Oger Armee dabei und Uwe spielt Lizardman. Dieses Mal wieder ohne Slann, sondern mit einem Block Saurus, einem Block Reiter, 2 dicken Dinos und einer Menge Skinkteppich. Für mich sehr unangenehm - seine beiden Blöcke waren gefährlicher als meine eigenen, was ich eigentlich nicht gewohnt bin und mich zwang, taktisch umzudenken. Dazu der Beschuss, der meiner Armee auf Dauer sehr gefährlich wird.

      Ich musste dringend verhindern, dass Saurus und Reiter gleichzeitig in den Nahkampf kamen. Zudem wollte ich vor den entscheidenden Nahkämpfen den Stegadon wegballern, um keinen Flankencharge von ihm zu bekommen. Also schnappte ich meine beiden Kätzchen und meine beiden Gnoblars und verstellte alles was ging mit Umlenkern. So wagte ich mich langsam vor und hatte in Zug 4 mein perfektes Setup gefunden:

      Die Reiter waren weit weg an der anderen Tischseite, der Stegadon durch 2 Kanonenkugeln erledigt, eine Einheit Oger stand direkt vor den Saurus und konnte chargen, eine zweite Einheit Oger konnte in die Flanke der Saurus marschieren und die folgende Runde chargen. Perfekt! Hier ging es um den Sieg in der Schlacht. Mein einziges Problem: mein chargendes Oger-Regiment konnte von der Gefährlichkeit nicht mit dem mit Charakteren aufgepumpten Regiment aus Sauruskriegern mithalten. Also musste ich es noch mit Zaubern buffen. Da ich den Stubborn-, den ST- und den T-Augment im Repertoire hatte, machte ich mir keine Sorgen. Mein Gegner hatte keine Bannrolle mehr und ich würde ziemlich sicher 2 Augments durchbekommen.

      Insgesamt 7 Magiewürfel - meinen ersten Spruch (ST-Augment) zauberte ich mit 2 Würfel - Doppel-Eins! Die Magiephase war vorbei und ich hatte keinen Buff am Start. In Runde 1 stand ich dank Aufpralltreffern noch, in der zweiten Nahkampfrunde war mein Regiment Geschichte und die zweite Ogereinheit hatte dank der überrennenden Saurus kein Ziel mehr. :thumbdown:

      In Zug 6 zogen wir nur noch Einheiten aus dem Weg, um Punkte zu saven. Uwe zog seine Sauruseinheit allerdings in eine Position, in der ich sie mit meinem verbliebenen Regiment inclusive 2 Charaktermodellen in den Rücken chargen konnte! Unverhofft bekam ich also noch die Möglichkeit zum Unentschieden oder sogar Sieg! Aber ich würfelte so mies - mit Aufpralltreffern, Attacken, Stomps und trotz Charge, Rücken und Warbanner gewann ich den Nahkampf nur um 4 und Uwe stand den letzten Aufriebstest mit der 5 - Niederlage mit ca. 400 zu 1.100 Punkten.


      Fazit: Ein sehr schönes Spiel. Es war 4 Züge lang sehr taktisch geprägt und als ich das perfekte Setup hatte und zuschlagen wollte, f***ten mich meine Würfel so richtig und ich verlor die Schlacht. Am Ende hatte ich sogar noch die Chance, das ganze durch einen dummen Fehler vom Uwe herumzureißen, aber auch da wollten die Würfel nicht so, wie ich wollte. Schade.

      Aber ich lerne meine Oger immer besser kennen und denke, dass ich schön langsam immer besser mit ihnen zurechtkomme. Es macht Spaß, die dicken Jungs ins Feld zu führen. Danke an Uwe fürs Spiel und fürs gute Versorgen mit Tee und Aspirin! <3
    • Musketenschützen leeeeegt an!

      Endlich wieder Warhammer. Nach vielen Jahren durfte ich endlich wieder Warhammer spielen, zwar noch nicht mit meiner eigenen Armee, dafür umso erfolgreicher. @Bob lieh mir seine Zwerge für eine Schlacht gegen seine Hochelfen. Wir einigten uns auf 1500Pkt. und spielten eine offene Feldschlacht, zum reinkommen.
      Meine Listenauswahl war relativ beschränkt, da Bob noch nicht so viel Zwerge bemalt hat. Als Kommandanten hatte ich einen Zwergenlord mit 5 * S6 Attacken, die auf die 2+ Treffen. Meine AST hatte 3*S5. Beide Helden stellte ich in 35 Langbärte. Außerdem stellte ich ein 15er Musketenschützen Regiment mit voller Ausstattung, ein 10er nackte Musketen, einen Gyrokopter und eine Kanone auf.
      Bob entschied sich für Infanterie und stellte 40 Speerträger als Horde, 20 Löwen, 20 Schwertmeister, 2 Adler, 6 Schatten und 1 Speerschleuder. Unterstützt von einer AST und einem Lvl 2 Schattenzauberer.

      Bob hatte den ersten Zug und rückte vor. Magie und Beschuss konnten nichts ausrichten und mein erster Zug folgte. Alles außer mein Gyro blieben stehen, letzterer positionierte sich in der Flanke der Speerträgerhorde und konnte 15? Speerträger rösten. Auf der rechten Flanke schossen meine Musketen und die Kanone in die Löwen, die 5 der Ihrigen verloren und ihren Paniktest versemmelten.

      Bob chargte den Gyro mit einem Adler, die restlichen Charges versagten. Der Zauberer würfelte totale Energie und grillte einige Löwen und nahm sich selbst einen LP. Der Nahkamof Gyro vs. Adler verlor der Gyro und floh.

      Ich sammle den Gyro, der nun vor den Schwertmeistern steht und diese zum Glück blockiert. Durch Beschuss kann ich seine Linien weiter ausdünnen.
      Er chargt erneut mit den Speerträgern und versemmelt wieder, auch Dank meiner Langsamkeitsrune. Ein Adler chargt die Kanone und die Scherties den Gyro, welche diesen auch zerlegen. Die Kanone schafft ein Unentschieden.

      Ich countercharge mit den Langbärten, aber versemmle ebenfalls. Kanone überlebt erneut.

      Er chargt mit allem was er hat und wieder failt alles, die Löwen werden beim Stehen und Schießen bis auf den Standartenträger und den Magier zerschoßen. Endlich schaffe ich den Countercharge und schlage die Speerträger in die Flucht. Neuformierung um die Schwertmeister nicht in die FLanke zu bekommen. Zauberer patzt erneut und grillt sich und den verbliebenen Löwen. Schwertmeister können 7? Langbärte töten, bekommen aber im Gegenzug ebenfalls einige rausgeschlagen. Dank AST schafft er aber den MW Test. Eine Runde später stehen nur noch ein paar Speerträger und wir beschließen das Spiel zu beenden. Musketen zerlegten zwischenzeitlich die Schatten und einen Adler.

      Puh hattte ich ein Schwein mit den Würfeln, im Gegenzug versemmelte Bob so ziemlich alles. Spaß gemacht hat's trotzdem. Vielen Dank dafür!
    • Der Zauberer hat von den 19 Löwen 11 gegrillt. Der Rest ging durch deine Musketen.

      Kein Wunder, dass meine Elfen dann nicht angreifen wollten. Die wussten ja, was sie erwartet.

      auf dem Heimweg könnte ich noch erfolgreich den Angriff eines Rehs abwehren... leider haben es aber meine Adler und der Gyro nicht überlebt. Alles war auf einem Haufen in der Kiste gelegen. Die Magnete haben leider nichts gebracht. ;(
      Bemalte Figuren 2018: 74 (Stand 7.6.2018)
    • Katzenmord!


      Heute nach dem F1-Rennen machte ich mich auf in Richtung München, um @Melenkurion und seinen High Elves einen Besuch abzustatten. Gegen Mittag kam ich an und wurde sehr freundlich mit Kaffee und leckerem Kuchen begrüßt. Nach dem Austausch von Nettigkeiten begannen wir mit dem Aufbau der Platte und kamen schließlich zum Zweck meines Besuchs - Warhammer! Erwürfelt wurde Battle for the Pass. Das war für mich nicht ideal, denn so konnte ich nicht meine überlegene Beweglichkeit ausnützen, zudem musste ich gegen schießende Elfen mehr Raum überbrücken, um in den Nahkampf zu kommen. Aber Herausforderungen sind ja dazu da, sie zu meistern.


      [img]http://nafl.de/gallery/userImages/3b/2124-3bc56a86.jpg[/img]
      Meine Armee marschierte ins Tal und machte sich bereit, um den Pass zu erklimmen.


      [img]http://nafl.de/gallery/userImages/83/2125-83acacc1.jpg[/img]
      Die Elfen warteten mit ihren unzähligen Schützen in den Bergen auf ihre Feinde.


      Ich bekam den ersten Zug, obwohl ich länger mit dem Aufstellen gebraucht hatte. Yes! Meine Kanone entledigte sich gleich einer Speerschleuder und mein Firebelly zog die gegnerische Bannrolle. Mehr passierte nicht, aber das war absolut OK für meinen ersten Zug. Im Gegenzug verlor ich im gegnerischen Feuer einen Oger und einen Mournfang. Auch nicht tragisch.


      [img]http://nafl.de/gallery/userImages/f7/2126-f7ea876f.jpg[/img]
      Die Oger überbrückten mit großen Schritten gleich die Hälfte der Distanz zwischen den Armeen.


      Bereits in Zug 2 erschien mein Gorger im gegnerischen Rücken. Ich konnte zudem einen Charge von den Yhetees auf eine Speerschleuder ansagen (und auch schaffen). Sehr gut! Die Speerschleuder hatte natürlich keine Chance und ich konnte in einen schießenden HE Helden überrennen, der allein herumlief. Im Gegenzug verlor ich wieder einen Oger und Mel verlor seinen Magier durch Zauberpatzer - er vergaß alle seine Zaubersprüche. Den HE Helden tötete ich in Mels Zug und die Generalseinheit (Schwertmeister mit Prinz und Magier) floh aus Panik. =O Sehr gut!


      [img]http://nafl.de/gallery/userImages/23/2127-236c4e1a.jpg[/img]
      Die Schwertmeister flohen aus Panik und die Phönixgarde musste sich mit Gnoblars und Säbelzähnen beschäftigen. Perfekt!


      Im dritten (und letzten SPOILER!) Zug sammelten sich zwar die Schwertmeister, aber ich vernichtete die Speerträger, die mich chargten und mein Gorger holte sich die letzte Speerschleuder. Da die Bogenschützen durch die Yhetees im Nahkampf gebunden waren, standen beim Gegner nur noch die Phönixgarde, die zu weit weg war um einzugreifen und die Schwertmeister, die von der gesamten Ogerarmee bedroht wurden. Zu diesem Zeitpunkt gab Melenkurion auf (völlig zurecht).


      [img]http://nafl.de/gallery/userImages/12/2128-12967dfb.jpg[/img]
      Die Schwertmeister mussten es mit allen Gegnern aufnehmen, so hatten sie es nicht vorgestellt.


      Fazit: Wow! Sieg auf ganzer Linie in 3 Runden. Die Ausgangslage fand ich nicht ideal, aber es half, den ersten Zug zu bekommen. Zudem schaltete ich schnell die 3 Speerschleudern aus und Mels Zauberer zerlegte sich in Runde 2 selbst, ohne das Spiel beeinflusst zu haben. Als dann auch noch die Paniktests in der Generalsblase (MW 10) mit der 11 zweimal schief gingen, war die Schlacht für Mel verloren. Seine Aufgabe kam genau zum richtigen Zeitpunkt, es hätte keinen Wert mehr gehabt, weiterzuspielen. Ich hatte in den 3 Zügen lediglich meine 2 Säbelzähne verloren.

      Mel kann man nur vorwerfen, dass er seine Phönixgarde zu weit rechts aufstellte und es mir einfach machte, sie mit Gnoblars und Säbelzahn aus dem Spiel zu nehmen. Den Rest haben die Würfel erledigt. Aber vielen Dank für das trotzdem lustige und ereignisreiche Spiel und den netten Tag in München. Sehr gerne wieder!


      [img]http://nafl.de/gallery/userImages/93/2129-938dff76.jpg[/img]
      Selbst Johannisbeerdoping in hohen Dosen konnte die Niederlage nicht abwenden.
    • Danke für Deinen Besuch in München und die feine Schlacht!
      ​Ich freue mich schon sehr auf ein Re-Match in den nächsten Monaten.

      Wieder was gelernt:
      -Aufstellungsfehler werden selten verziehen (der Held wäre weiter hinten und abseits der Angriffsrouten als mobile Mini-Speerschleuder wesentlich effektiver gewesen; die Phönixgarde war völlig deplaziert)
      ​-vermeide für unnötige Zauber zu viele Energiewürfel zu nehmen (noch dazu in diesem frühen Stadium)
      ​-Ich habe unverzeihliche Regellücken
      Vollständig bemalte Miniaturen 2018: 013 - zuletzt Hochelfen Frostherz-Phönix