[DreadBall] Allgemeines

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ja, einerseits hast Du Recht, aber andererseits wenn man nur die Regeln haben möchte sind die 45$ für sich betrachtet ein guter Preis.

      Ja das denke ich auch. Und wer weiß, vielleicht wird es auch ganz anders. Im Moment ist bei Kicktraq wieder ein Aufwärtstrend zu sehen. Ich vermute das dritte Team hat relativ viele Leute angezogen. Wenn Sie dann das Yndij Team erweitern wird der Trend möglicherweise wieder etwas zurückgehen. Mal sehn.
      ++ I'm a casual gamer and proud of it! ++
    • Die 130K werden gleich fallen und es gibt neue Stretch Goals - nicht bei einer bestimmten Summe, sondern bei 1500 und 1750 Backern. Finde ich gut, denn bei aktuell knapp 1400 Backern werden die bestimmt erreicht.

      Damit können wir davon ausgehen, dass wir für 90$ drei Teams incl. zusätzlicher Figuren und den coolen Kartenhalter kriegen. Mindestens. Bin gespannt, was ihnen sonst noch einfällt.
    • Letzten Samstag habe ich direkt nach der Blood Bowl Pokalübergabe ein Spiel gemacht, das war keine gute Idee. Sekt mittags kommt in meinem Kopf gar nicht gut an. :thumbup:

      Ich hatte Asterian am Start, @Django spielte Female Corporation. Ich war Home Team, konnte im ersten Rush aber nur 1 Punkt erzielen. Erst danach fiel mir wieder ein, was für Skills die Asterians haben und dass ich ein paar Fouls hätte provozieren müssen. :thumbsup:

      Als es mir wieder einfiel, konnte ich ein paar Leute rausstellen, aber dafür vergaß ich Djangos Running Interference. Mit zusätzlichen Tokens und Dashes konnte ich das jedoch wieder ausgleichen.

      Bald schon lag er 3 Punkte vorne und ich konnte nur immer ausgleichen. Als ich in Rush 13 mit 2 Würfeln nicht traf, hörten wir auf.

      Fazit: Benni hat besser gespielt und hatte den kühleren Kopf. Meine Würfe waren immer riskanter als seine und deshalb war es nur eine Frage der Zeit, bis einer danebengeht. Trotzdem wars lustig, gerne wieder!
    • Letzten Sonntag bin ich mittags zum @Django gefahren und habe gegen ihn ein bisschen Dreadball geübt. Wir spielten insgesamt 4 Spiele und spielten jeweils 4 verschiedene Rassen, um verschiedenste Kombinationen auszuprobieren. Weil wir nicht lange basteln oder planen wollten, spielten wir einfach mit den Start-Rostern.


      Runde 1: Prince (Brokkr) : Django (Hobgoblins) - Sieg Django mit 3
      Ich wollte den Brokkr, über die ich immer so schimpfe, nochmals eine Chance geben. Gleich in den ersten beiden Rushes haut der Hobgoblin Guard meine beiden Striker raus und so konnte ich kaum noch agieren. Das Spiel dauert nur die kompletten 14 Rushes, weil Django den Ball nur selten aufhob.

      Runde 2: Prince (Veer-Myn) : Django (Orx) - Sieg Django mit Landslide
      Als Kontrastprogramm zu den lahmen Brokkr spielte ich die Veer-Myn und verlor schnell mit Landslide. Und das gegen Orx und ihre limitierten Scoring-Optionen.

      Runde 3: Prince (Corporation) : Django (Judwan) - Sieg Django mit 1
      Ein sehr spannendes Spiel, aber ich konnte oft nur 2 Punkte erzielen, während die Judwan regelmäßig 3 Punkte erzielten. Leider gelang es mir ein Spiel lang nicht, die Judwan wegzubekommen, die die Zonen hinten dichtgemacht hatten.

      Runde 4: Prince (Female Corporation) : Django (Z'zor) - Sieg Prince mit Landslide
      Wenigstens etwas! Die Z'zor litten stark unter Skill 5 und ich konnte schnell zum Landslide scoren. Meine Jacks musste ich nicht einmal einsetzen - krass.


      [img]http://nafl.de/gallery/userImages/99/1407-99f9f3b1-medium.jpg[/img]
      Weil wir hübscher sind als unsere Miniaturen, gibt es dieses Mal nur ein Foto von uns


      Fazit
      Mittags nach Regensburg fahren, 4 Spiele spielen und abends wieder zum Abendessen zu Hause sein - Dreadball hält was es verspricht. Natürlich waren die 2 Landslides Glück, im Normalfall hätten wir wohl 3 Spiele geschafft. Die neuen Kombinationen waren sehr interessant und haben mich motiviert, mich wieder hinzusetzen und weitere Teams anzumalen. Danke an Django für den coolen Nachmittag!
    • Ich fand die Spiele echt cool, aber es war diesmal sehr Würfel abhängig.
      Bei den Landslides hat keiner durch Können/Unvermögen gewonnen oder verloren.

      Bei meinem Landslide hatte ich Glück, dass:
      - ich seinen Guard mit einem Slam vom Feld nahm (glaube sogar ganz aus dem Spiel)
      - mein Jack den Pickup doppelte und ich so 3 Punkte erzielen konnte
      - @Prince den Pickup nicht schaffte
      - der Ball an die 4 Punkte Zone kam
      - ich wieder den Pickup doppelte
      - mit einem Würfel auf die 4 traf

      Mehr ging nicht :nafl-coolglasses:

      Wir wissen jetzt auch wieder warum wir einen so großen Bogen um die Forge Fathers bzw. Brokkr gemacht haben. Speed 5 ist unerträglich und das besonders bei Movement 4!
      Da finde ich sogar Skill 5 besser.

      Ich freue mich schon auf weitere Dreadball Games!
      Habe jetzt die Tsudochan (Fran-Taar Philosophers) fertig gestellt und es werden noch weitere folgen ;)


      @Prince danke für den tollen Nachmittag! Gerne öfter :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Django ()

    • Gestern habe ich Awaahh besucht und wir haben drei Spiele gemacht.

      1. Spiel - Corporation (Awaahh) vs. Robots (Ich)
      Eindeutiger Sieg für die Menschen. Die Robots sind ziemlich kompetent, wenn man nicht zu viele Positions haben möchte kommt man auch damit zurecht, daß man Aktionen für Quick Change Artist ausgeben muß.

      Aber sechs Spieler sind echt wenig. Jeder der auch nur temporär vom Feld geht tut weh wenn man nicht gleich wieder jemand rein ziehen kann.

      2. Spiel - Zees (Awaahh) vs. Robots (Ich)
      Sieg für die Robots. Junge, Junge, die Zees sind vielleicht "interessant".

      Die kleinen Kerle haben zwar massive Probleme mit Strength und SKill 5 und ebenfalls damit, daß es ein All-Jack-Team ist, aber es ist einfach krass, daß man plötzlich acht bis zehn von denen auf dem Feld hat und die einfach alles zustellen.

      Das andauernde Faulen ist übrigens längst nicht so lästig wie man im ersten Moment denkt, die Routine macht's. Wir haben es aber häufig gelassen. Nicht weil es lästig gewesen wäre sondern weil die Zee's es einfach viel zu häufig schaffen den Schiedsrichter zu verwirren...

      3. Spiel - Corporation (Awaahh) vs. Zees (Ich)
      Sieg für die Corporation. Ok jetzt hatte ich schon einmal bei Awaahh gesehen wie es gehen kann und konnte die Taktik noch etwas verfeinern. Dennoch scheiterte ich an Skill 5 und maximal 3 Würfeln (für Jacks).

      Der Trick bei den Zees liegt eindeutig in der Masse. Ich hatte das schon recht gut genutzt und schon von der ersten Run-Action an jeweils einen zweiten Zee aus der Box reingezogen. Damit hatte ich dann am Ende der zweiten Runde alle zehn Spieler auf dem Spielfeld.

      Wenn ich einen meiner diversen (nutzlosen) Slams versuchte konnte ich ohne Schwierigkeiten immer zwei Spieler zur Untersützung heran ziehen. Und meine 3er Strike Zone war bis zu den letzten beiden Zügen immer voll besetzt wodurch Awaahh immer nur 1er und 2er Strikes machen konnte.

      Und Speed 3 ist natürlich auch nicht zu verachten, wenn auch maximal mit 3 Würfeln.

      Die Taktik bei den Zees besteht aus meiner Sicht momentan daraus alles zuzustellen und dann darauf zu warten, daß Monkey Business einem zwei oder drei Coaching Dice bringt und mit denen geht man dann aggressiv auf die gegnerische Strike-Zone los.

      Hat auf jeden Fall Spaß gemacht mit denen zu verlieren ^^
      ++ I'm a casual gamer and proud of it! ++
    • Am letzten November-WE traf ich mich in Olching bei @Oventa mit @Candlejack und @Django zu einem Dreadball-Übungs-Event für den White Star Galaxy Cup. Insgesamt schafften wir 3 Spiele und konnten den beiden RumBBLern das Ballspiel der Zukunft etwas näherbringen.


      Runde 1: Prince (Veer-Myn) : Candlejack (Corporation) - Sieg Candlejack mit 1
      Viel Erinnerung habe ich nicht mehr an die Partien an diesem Tag (Regeln erklären erschöpft). Aber ich glaube, ich war die meiste Zeit in Führung, aber Candle konnte spät im Spiel das Ding noch denkbar knapp drehen.


      Runde 2: Prince (Z'zor) : Oventa (Orx) - Sieg Oventa mit 2
      Hier wurde ordentlich geprügelt. Mich machte der Skill 5 der Z'zor Striker fertig und Oventa zeigte, dass er im Grunde ein Zwerg ist und gar nicht immer scoren will. Mit den limitierten Möglichkeiten der Jacks war das gar keine schlechte Strategie.


      [img]http://nafl.de/gallery/userImages/26/1478-26554e2b-medium.jpg[/img]
      Z'zor gegen Orx sieht manchmal unübersichtlich aus.


      Runde 3: Prince (Asterian) : Oventa (Veer-Myn) - Sieg Prince mit 3
      Asterianer sind fies und ich wechselte ab zwischen schnellem Scoren und Ball halten. Hat geklappt und damit wenigstens ein Sieg an diesem Tag (an dem die Ergebnisse aber eher zweitrangig waren).


      [img]http://nafl.de/gallery/userImages/95/1477-959401fa-medium.jpg[/img]
      Spaß in Olching. Hört man auch nicht oft.


      Fazit
      Ich denke, allen Teilnehmern hat es Spaß gemacht. Wir konnten den beiden Neulingen das Spiel in der Praxis zeigen und sie fit fürs Turnier im Januar machen, außerdem hatten wir auch neben dem Brett Spaß, haben gemeinsam gegessen, getrunken und geratscht. Danke an Gastgeber und Mitspieler für den schönen Tag!
    • Letztes Wochenende war @Django bei uns zu Besuch - neben den Familienverpflichtungen haben wir Zeit für 2 Partien Dreadball gefunden. Django wollte seine druckfrischen Tsudochan testen und ich griff auf meine alten Klassiker Z'zor und Asterian zurück.


      Runde 1: Prince (Z'zor) : Django (Tsudochan) - Sieg Prince mit Landslide
      Auf dem Papier ein schlechtes Matchup für mich - Can't Feel A Thing kann ich hier nicht einsetzen. Zudem ist Skill 5 eigentlich immer riskant, aber mein Gegner hatte ein paar Turnover und so konnte ich deutlich gewinnen. Außerdem hat Django Push noch nicht so optimal eingesetzt, aus dem Skill kann er bestimmt mit mehr Übung noch mehr herausholen.


      Runde 2: Prince (Asterian) : Django (Tsudochan) - Sieg Prince mit 3
      Es lief super für mich, einige Spieler wurden herausgestellt. Und auch wenn das bei den Tsudochan nicht so tragisch ist (weil sie nur Jacks haben), hat die ständige Unterzahl Django schon genervt. Als auch noch mein Guard angefangen hat, Gegner vom Feld zu nehmen (mit Stärke 5!), war eigentlich alles klar. Nur durch ein paar Fehlwürfen meinerseits wurde der Landslide verhindert. Und so hatte Django im letzten Rush noch die Möglichkeit, mit 1D zum Sieg oder mit 2D zum Unentschieden. Er entschied sich für den Sieg und verwürfelte das. Pech!


      [img]http://nafl.de/gallery/userImages/77/1479-77c74832-medium.jpg[/img]
      Es wird eng in der Hälfte der Tsudochan. Und sie pushen was das Zeug hält.


      Fazit
      2 Spiele - 2 Siege. Das hatte ich gegen Django schon lange nicht mehr. Aber ich denke, er ist mit den Tsudochan nach insgesamt 3 Spielen auch noch nicht so routiniert wie ich mit Z'zor und Asterian. In unserer Jahresstatistik steht es nach 22 Spielen 12:10 für Django. Da werde ich mir an Weihnachten nochmal Mühe geben müssen, um das noch rumzureißen. Danke für die Spiele!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Prince ()

    • Am Montag haben Awaahh und ich uns getroffen und einen Dreadball-Tag veranstaltet.

      Begonnen haben wir mit zwei Partien Dreadball Xtreme. Um es kurz zu machen, DreadBall Xtreme ist xtreme cool ^^

      Statt fünf Aktionen hat man nur vier und man beginnt auch nur mit vier Spielern auf dem Feld. Da es aber keine Fouls gibt kann man ja beliebig viele Spieler nachziehen wenn man sie benötigt.
      Und nur vier Aktionen zu haben ist auch nicht so kritisch, kann man sich doch über die Karten gezielt Movement-Karten neu holen und darüber weitere Aktionen durchführen.

      Die Karten sind nicht mehr abhängig davon, wie viele man im Team hat (gar keine) sondern man bis zu zwei Aktionen ausgeben um sich jeweils eine Karte nachzukaufen.
      Dabei kann man wählen zwischen den Sabotage- und den Movement-Karten. Die ersteren kann man für verschiedene Boni ausgeben, auch im gegnerischen Zug.

      Zu Beginn der Partie hat zudem jeder Coach eine Anzahl von Punkten die er für eine beliebige Mischung aus Karten und Coaching-Würfeln ausgeben kann.

      Des weiteren unterscheidet sich Xtreme darin, daß die DreadBall-Rüstungen anders sind. So haben die Kalyshi sowohl bei den Strikern als auch den Jacks Rüstung 5+.
      Die Striker der Convicts haben sogar nur Rüstung 6+. Und Guards bekommen keinen Bonuswürfel.

      Und die verletzten Spieler werden auch nicht vom Feld genommen solange sie noch zucken sondern sie bleiben liegen wo sie sind. Es gibt eine neue Aktion mit der man versuchen kann die Spieler wieder fit zu bekommen. Wenn man Pech hat wird es eventuell auch noch schlimmer. Und natürlich kann man als Gegner auch jederzeit auf einen liegenden Spieler losgehen. Blutig blutig ^^

      Das Spielfeld wird vor dem Spiel ausgewürfelt. Es gibt sechs verschiedene Setups wie die Arena aufgebaut ist. Wo also Hindernisse stehen und wo die Strikeposts. Ein Teil der Hindernisse ist zudem mit Fallen gespickt. Kommt man zu nahe muß man sehen ob, bzw. was passiert. Das geht von umwerfen bis zu einem sechs Würfel 4+ Slam.

      Das Spiel ging trotz einiger Sachen die wir öfter mal nachsehen mußte sehr schnell und hat uns riesen Spaß gemacht. DBX ist aus unserer Sicht eine lohnenswerte Variante.

      Außerdem habe ich die Convicts in Aktion gesehen. Erst bei DBX dann nochmal für zwei Spiele bei DB... AUTSCH. Die Guards sind absolut brutal. Da muß sich auch ein Hobgoblin Hulk (etwas) vorsehen.
      Die Explosive Collars bei DBX sind krank, die bei DB eingesetzten Shock Collars sind viel schwächer aber ebenfalls sehr heftig.

      Im Anschluß an DBX haben wir noch vier Partien normales DB gespielt. Zweimal Corporation gegen Convict, einmal Robots gegen Zees und einmal Forge Fathers gegen Zee.

      Ein lustiger Tag :)
      ++ I'm a casual gamer and proud of it! ++