[DreadBall] Allgemeines

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [DreadBall] Allgemeines

      [img]https://www.dropbox.com/s/rxjfysoihxof7df/01_box.jpg?raw=1[/img]
      Dreadball ist ein futuristisches Sportspiel, grob gesagt eine Art Handball
      gemischt mit einigen anderen Elementen wie zum Beispiel
      Pelota-Handschuhen.

      Gespielt wird auf einem Hexfeld-Spielfeld.

      Das Spielfeld:
      [img]https://www.dropbox.com/s/lbog07e0axn9i8j/02_pitch.jpg?raw=1[/img]

      Ziel des Spiels ist es sieben Punkte durch "Strikes" zu
      erzielen. Einen Strike erzielt man in dem einer der eigenen Spieler
      den Ball in eine der drei gegnerischen "Strikezones" bringt
      und einen Wurf auf das "Strikehex" schafft. Das Strikehex
      stellt eine im Boden versenkte Säule dar die eine Öffnung für den
      Ball hat. Die Säule fährt aus dem Boden wenn sich ein Spieler mit
      dem Ball in der Strikezone befindet.

      Ein Strike in den vorderen Zones bringt einen Punkt, ein Strike in der
      hinteren Zone drei Punkte. Zudem kann man einen Bonuspunkt erzielen
      wenn man vom Anfang der Zone wirft und trifft.

      DreadBall ist ein Mannschaftssport. Jede Mannschaft besteht aus 14 Spielern von
      denen bis zu sechs auf dem Feld stehen. Die Spieler gliedern sich auf
      in drei Positions, die Jacks, die Striker und die Guards. Durch einen
      Aufstieg kann ein Guard-Spieler zudem zu einer besonderen Position
      aufsteigen, dem Keeper.

      [img]https://www.dropbox.com/s/la7qj2i93163cux/03_players.jpg?raw=1[/img]
      Das Bild zeigt von links nach rechts: Corporation Striker, Corporation Jack, Corporation Guard, Marauder Orx Guard, zwei Marauder Goblin Jacks

      Jacks sind All-Round-Talente die alles können.

      Die Striker sind die Ballspezialisten. Mit dem können sie wesentlich
      besser umgehen als der Rest des Teams. Dafür dürfen sie aber keine
      körperliche Konfrontation suchen.

      Dafür gibt es die Guards, die dürfen zwar wiederum nicht mit dem Ball
      hantieren, dafür sind sie aber die besten Kämpfer in einem Team.

      Es gibt aber auch Mannschaften die nur zwei oder gar nur eine Position
      besetzen weil sie aufgrund bestimmter kultureller oder körperlicher
      Eigenschaften die anderen nicht benötigen oder nicht besetzen
      können. Zum Beispiel die Marauders die keine Striker haben oder gar
      die Judwan die nur Striker aufstellen.

      Die Grundaufstellung einer Mannschaft ist durch die Regeln vorgegeben.
      Zum Beispiel bei der menschlichen Corporation die zu Beginn 2 Guards,
      3 Striker und 3 Jacks aufstellt und dazu einen Coaching Dice (freie
      Bonuswürfel für Aktionen) und zwei DreadBall Cards (für
      Zusatzaktionen oder spezielle Ereignisse) erhält.

      Insgesamt gibt es im Moment zwölf Teams zur Auswahl. Diese sind auf das
      Regelbuch, der Season One, und den zwei Ergänzungsbänden, den
      Seasons Two und Three verteilt. Jeweils vier Teams sind durch eine
      Season abgedeckt.

      Die Season One Teams:

      Corporation
      Marauders
      Forge Fathers
      Veer-myn

      Die Season Two Teams:
      Robots
      Z-Zor
      Judwan
      Female Corporation

      Die Season Three Teams:
      Asterians
      Nameless
      Teratons
      Zees

      Zu Beginn eines Spiels wird ermittelt wer die Home- und wer die
      Guest-Mannschaft sind. Die Home-Mannschaft hat den ersten Zug,
      genannt "Rush". Insgesamt werden von beiden Mannschaften
      zusammen 14 Rushes gespielt. Ein Rush besteht aus fünf Aktionen die
      der Trainer auf seine Spieler verteilen kann. Das heißt, das nicht
      in jedem Rush unbedingt jeder Spieler etwas unternehmen kann. Zudem
      kann man einem Spieler sogar bis zu zwei Aktionen zuteilen.

      Eine Aktion kann einfach eine Bewegung mit einem Spieler sein, aber zum
      Beispiel auch ein Angriff oder ein Pass. Nette Möglichkeiten bietet
      auch die Aktion "Steal" mit der man versuchen kann einem
      gegnerischen Spieler den Ball zu entreißen. Zudem gibt es natürlich
      auch unfaire Aktionen, "Fouls"

      Der erste Rush beginnt mit dem Einschuß des Balls von der Seitenlinie
      entlang der Mittelinie. Ein Rush endet wenn alle fünf Aktionen und
      eventuelle Zusatzaktionen aufgebraucht sind oder wenn eine Mannschaft
      den Ball verliert, bzw. einen Strike wirft. Wird ein Strike erzielt
      wird der Ball sofort wieder von der Seitenlinie eingeschossen und das
      Spiel geht nahtlos weiter.

      Die Aktionen werden mit sechsseitigen Würfeln abgehandelt. Bei den
      meisten Aktionen wirft man drei Würfel und versucht den Attributwert
      des ausführenden Spielers mit mindestens einem Würfel zu erzielen.

      Je nach Aktion kann aber die Anzahl der Würfel oder die Anzahl der
      benötigten Erfolge variieren.

      Dazu kann man Bonus- oder Maluswürfel erhalten. Zumeist bekommt man die
      wenn man eine Aktion mit einer Guard oder einem Striker ausführt
      oder aber durch gegnerische Spieler behindert wird.

      Bei manchen Aktionen kann man zusätzliche freie Bonusaktionen bekommen
      wenn man ein besonders gutes Ergebnis erzielt.

      Es gibt vier Attribute. "Strength", "Speed", "Skill"
      und "Armour". Dazu gibt es einen Bewegungswert und
      eventuelle Skills.

      Strength wird für körperliche Auseinandersetzungen benötigt.

      Speed stellt die Beweglichkeit eines Spielers dar und wird benötigt um
      auszuweichen oder weiter zu laufen.

      Skill wird für den Umgang mit dem Ball benötigt. Für Pässe oder um ihn
      zu fangen.

      Armour braucht man um einem erfolgreichen Angriff zu wiederstehen.

      Ein Angriff, ein "Slam" (Strength), wird zum Beispiel mit drei
      Würfeln geworfen. Dagegen kann man sich entweder mit einem
      "Slamback" (Strength, aber nur wenn der Spieler den
      Angreifer sieht) verteidigen oder aber einfach mit einem "Dodge"
      (Speed) ausweichen.

      Wer mehr Erfolge erzielt hat gewonnen. Wenn das mit einem Slam oder
      Slamback geschieht muß der andere Spieler einen Armour-Test
      absolvieren. Die benötigten Erfolge ergeben sich aus der Differenz
      zwischen den beiden Würfen.

      Spannend wird alles auch dadurch, daß man noch die Bonus- und Maluswürfel
      hat, sowie die Möglichkeit für jede sechs einen weiteren Würfel zu
      werfen.

      Die Grundregeln enthalten alles was für Einzelspiele und Ligen
      benötigt. In einer Liga kann man seine Mannschaft auch
      weiterentwickeln indem gute Spieler neue Skills erhalten oder man
      weitere Spieler anheuert. Außerdem kann man in einer Liga auch
      besondere Spieler, MVPs verpflichten.

      Dreadball gibt es in zwei Versionen, der Standard (60 Euro) oder der Kick-off
      (40 Euro) Edition. Die Kick-off Ausgabe enthält alles was man für
      einfache Spiele benötigt. Zwei Mannschaften, eine der Corporation
      und eine der Marauder dazu ein abgespecktes Regelheft. In der
      Standardbox sind die kompletten Regeln und zusätzliches
      Spielmaterial enthalten, die DreadBall Karten und den Refbot
      (Schiedsrichter).

      Für die Besitzer der Kick-off Edition gibt es aber ein Aufrüstpacket das
      alles enthält was zur Standard Edition fehlt. Außer dem gedruckten
      Regelbuch, das gibt es hier nur als Download.

      Mit den Seasons Two und Three kommen wie bereits erwähnt jeweils vier
      weitere Teams dazu.

      Weiterhin gibt es mit der Season Three noch die DreadBall Ultimate Regeln für
      Spiele mit bis zu sechs Spielern und dem Einsatz von DreadBall
      Giants. Große, drei Hexfelder einnehmende besondere Spieler.

      Mit der "Galactic Tour Series: Azure Forest" schließlich wird
      noch das spielen außerhalb der großen Arenen abgedeckt. Hier auf
      Dschungelwelten. Weitere Ausgaben der Galactic Tour Series folgen
      sicherlich noch.

      Und in Bälde wird die zweite große Veröffentlichungswelle von
      DreadBall beginnen, die Seasons Four, Five und Six, auch bekannt als
      DreadBall Extreme. Die neuen Regeln decken die illegalen DreadBall
      Spiele abseits der lizenzierten großen Arenen ab und bringen zwölf
      neue Mannschaften ins Spiel.
      ++ I'm a casual gamer and proud of it! ++

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schattenschwinge ()

    • Mittlerweile wurde die Regeln bis Season Six erweitert.
      Dadurch gibt es jetzt 13 neue Teams, darunter auch die Martians (aus dem Mars Attacks Kickstarter) sowie die Convicts und Kalyshi (beide aus DreadBall Xtreme).

      Anmerkung: DreadBall Xtreme ist ein entgegen meiner früheren Erwartung ein eigenständiges Spiel geworden.
      Die Seasons Four bis Six sind jedoch normale Erweiterungen für DreadBall.

      Die Season Four Teams:
      Sphyr
      Brokkr
      Rebels
      Hobgoblins
      Martians

      Die Season Five Teams:
      Convict
      Kalyshi
      Mutans
      Mechanite

      Die Season Five Teams:
      Crystallans
      Tsudochan
      Koris
      Ada-Lorana

      Ebenfalls erschienen auch eine neue DreadBall Xpansion, "DreadBall Challenge Cup". Darin dreht es sich um Spiele in besonderen Arenen des DreadBall Universums. Diese zeichnen sich durch allerlei Gefahren aus. Die Challenge Cup Erweiterung ist parallel auch für DreadBall Xtreme gedacht. Das Regelbuch enthält Kapitel über verschiedene legale und illegale Arenen und ihre Gefahren.
      Für die meisten Arenen benötigt man zudem die DreadBall Xtreme Xpansion die ein variables Spielfeld enthält.
      ++ I'm a casual gamer and proud of it! ++

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schattenschwinge ()

    • Yeah, heute habe ich mein neuestes DreadBall Team von der Post abgeholt, frisch vom Mars importiert :D
      Bilder folgen.

      [UPDATE:]
      Oje, nachdem ich jetzt drei Tage lang versucht habe das Masianerteam abzulichten muß ich erstmal aufgeben.
      Die Figuren sind aus einem Guß, keine Einzelteile und bestehen unglücklicherweise (zumindest kamertechnisch) aus rotem Platik... Ich bekomme einfach kein gutes Bild auf dem man zumindest ein paar Details erkennen könnte.

      Ich grundiere das Team demnächst und versuche es dann nochmal oder leihe mir eine bessere Kamera...
      ++ I'm a casual gamer and proud of it! ++

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schattenschwinge ()

    • Heute habe ich mit einem Bekannten zwei Runden gespielt.

      Forge Fathers gegen Marauders (ich).
      Das erste Spiel konnte er mit 2:0 für sich entscheiden. Die Forge Fathers hatten zu Beginn einige ziemlich gute Slams und so hatte teilweise zwei meiner drei Guards in der Box.Im Zweiten Spiel gingen die Zwerge erst mit 1:0 in Führung aber dieses Mal konnte ich einen soliden 3 Punkte Wurf landen und diesen Stand dann bis zum Ende verteidigen. In diesem Spiel merkte man ganz massiv die geringe Bewegung (vier) der Zwerge. Die Guards sind echte Brocken mit ihrem Stärkewert von drei und solange sie nicht Ausweichen müssen (gegen die fünf).

      Zwei sehr schöne Spiel :)

      Zudem hat mein Bekannter vor eine kleine Liga ins Leben zu rufen, vier weitere Spieler stehen in den Startlöchern. Ich mache auch mit, dann sind wir sechs, passt ja perfekt :)

      Zudem hatte ich heute das Vergnügen auf einer Neoprenmatte Marke Eigenbau zu spielen. Ich habe das vor einiger Zeit aufgetan und einen Betrieb gefunden der Neopren bedruckt. Geeignete Vorlagen gibt es im Internet zu Hauf, zum Beispiel die Neotek Arena auf Boardgamegeek.
      Mein Bekannter hat sich meine Idee dann gleich geschnappt und umgesetzt. Besonders schön an der ganzen Sache ich nicht nur das Material sondern auch die Größe. Das Spielfeld entspricht 125% der Größe des normalen Spielfelds. Genial, endlich genügend Platz :)
      ++ I'm a casual gamer and proud of it! ++
    • Der Preis dürfte zwischen 40 und 50 Euro liegen, aber ich habe meinen werten Mitspieler angeschrieben und um den genauen Preis den er nun bezahlt hatte gebeten.
      Und Bilder hatte er mit schon zugeschickt. Die Nahaufnahme ist leider nicht so gut, die weißen Pixel im Bildvordergrund daher bitte ignorieren, die sind in echt nicht so. Sieht man auch auf der großen Ansicht.

      Noch was am Rande zur der Matte selbst. Die ist wie gesagt aus Neopren. Da man dieses Material nicht direkt bedrucken kann wird das ganze im Sublimationsdruckverfahren hergestellt. Sprich es wird erst eine dünne Stoffschicht bedruckt die dann im Anschluß mit aufgedampften Kleber auf den Neoprenstoff geklebt wird. Fast wir ein Mauspad.

      [img]http://nafl.de/gallery/userImages/51/118-511e3e9c.jpg[/img]

      [img]http://nafl.de/gallery/userImages/57/119-5726b05b.jpg[/img]
      ++ I'm a casual gamer and proud of it! ++
    • Danke für die Bilder! 50€ wäre natürlich happig, aber auf der anderen Seite ähnlich wie die Rollmatten eine Anschaffung, die man nur einmal im Leben tätigen muss. Die Spielfeldgröße sieht im Gegensatz zum Original endlich passend für die Minis aus.

      Könntest du den interessierten Dreadball Coaches eines dieser Exemplare besorgen? Übergabe wäre ja z.B. beim WSC möglich.
    • So, heute habe ich mir die Zeit genommen und eine der DreadBall-Neoprenmatten abgelichtet.
      Hier zwei Bilder des fertigen Produktes. Die Kosten pro Stück haben € 41,- betragen.

      [img]https://dl.dropboxusercontent.com/u/34138320/DreadBall/DreadBall_Matte_02.jpg[/img]

      [img]https://dl.dropboxusercontent.com/u/34138320/DreadBall/DreadBall_Matte_01.jpg[/img]

      Mit den Matten bin ich ziemlich zufrieden. Die Farben sind gut, das Material ist angenehm dünn und läßt sich gut zusammenlegen und falten.

      Die weißen Ränder sind ein wenig naja, aber mit einer guten Scheere sollte sich das überschüssige Material weitestgehend abschneiden lassen.
      Ich habe vor dem Druck auch extra den schwarzen Rand noch ein wenig verbreitert damit man auch unbesorgt einen Tick mehr abschneiden kann.

      Die Größe des Feldes beträgt etwa 125% der Vorlagengröße.
      Die schwarze Fläche ist damit etwas kleiner als 91 x 74 cm.

      Selbst liegende Marauder Guards passen so recht gut in die Felder und man hat genügend Platz um auch im dichten Gemenge seine Figuren gut fassen zu können.
      ++ I'm a casual gamer and proud of it! ++