White Star Cup 2018 am 27./28. Januar 2018 in Weißenburg

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die letzte Mission


      Am letzten Januar-Wochenende fand der 16. White Star Cup statt, ich war wie immer als Organisator und Springer mit dabei. Bei der Rassenwahl hatte ich einiges zur Auswahl, das ich schon länger nicht mehr gespielt hatte. Ich glaube, ich habe insgesamt 7 Roster erstellt. Am Ende entschied ich mich fürs Chaos, weil die mir optisch sehr gut gefallen und weil ich finde, dass man mit den White Star Cup Regeln ein ordentliches Chaosteam aufstellen kann.


      South Shithole Springboks

      1 Minotaur (Claws)
      1 Chaos Warrior (Leader)
      1 Chaos Warrior (Block)
      1 Chaos Warrior (Block)
      1 Chaos Warrior (Claws, Mighty Blow)
      6 Beastman
      2 RR
      1 FF


      Ich wollte unbedingt mit Kuh und allen Warriors spielen, damit gehen eigentlich nur 2 RR und 11 Mann. Bei den Skills setzte ich auf 2x ClawMB und hoffte auf Verluste. Die Block Warriors sollten ein bisschen Zuverlässigkeit reinbringen und der Leader als Ballträger fungieren. Solider Plan, wie ich fand.


      ----------------------------------------------------------------------


      Spiel 1 gegen minenbonnie (Skaven) 1:2 (TD) 2:1 (CAS)

      Ich weiß nicht mehr viel vom Spiel. Ich ging in Zug 8 in Führung. minenbonnie verzichtete auf den Oneturner und stellte nicht konsequent dafür auf. Dann kam Quick Snap und er machte trotzdem den Oneturner. :D An die zweite Hälfte kann ich mich nicht mehr erinnern, aber es war ein angenehmes Spiel gegen einen coolen Gegner.


      Spiel 2 gegen Swarley (Norse) 0:0 (TD) 2:0 (CAS)

      Die Norcse sind ein geiles Team und mit Swarley kann man immer Spaß haben. Zwischen den blockenden Norse ohne viel Rüstung und den meist ungeskillten Beastmen mit mehr Rüstung entwickelte sich ein zähes Ringen. Am Ende von Halbzeit 1 konnte ich Swarleys Offense aufhalten. In Halbzeit 2 legte ich dann richtig los und vermöbelte meinen Gegner komplett. Ab Zug 3 waren noch 4 Norcse auf dem Feld. Leider schaffte ich es mehrere Runden nicht, den Ball aufzuheben und Swarley nutzte die Gelegenheit, holte sich mit Heldentat den Ball und gab Fersengeld. Mit 2 GFI kam ich noch ran und blitzte den Ballträger – 0:0 am Ende. Puh! Das war das beste 0:0 meiner Blood Bowl Karriere, danke an Swarley für das coole Erlebnis!


      Spiel 3 gegen Claymore (Chaos Dwarf) 1:2 (TD) 3:2 (CAS)

      Ich weiß gar nichts mehr von dem Spiel. Wer meine Turnierberichte öfter liest, merkt, dass mir das bei Spiel 3 an einem Tag sehr oft so geht. Aber ich wurde ordentlich verprügelt und hatte selbst Probleme, mit meinen ClawMB Spielern Schaden zu machen. Lustig war’s trotzdem.


      ----------------------------------------------------------------------


      Der Abend klang mit dem gemeinsamen Essen und weiteren Spielen aus. Es waren 10+ Coaches dabei, das ist die coole Besonderheit vom WSC und hat auch dieses Jahr wieder Spaß gemacht.


      ----------------------------------------------------------------------


      Spiel 4 gegen Bob (Lizardman) 0:2 (TD) 2:1 (CAS)

      Eigentlich ein gutes Matchup, weil seine ST4 AV9 Leute gefundenes Fressen für mich sein sollten. Aber es wurde würfeltechnisch zum Lowlight des Turniers. Mein Mino schaffte in der ersten Halbzeit vier Einser in Folge, meine Rüstungswürfe waren schlecht, zeitweise waren alle vier (!!!) Chaos Warriors in der KO-Box und ich fraß bei den Anstößen noch 2 Blitze. Und trotzdem: ich habe den Bob ein bisschen angestachelt und gestänkert, bis er an der Ehre gepackt war und mich vernichten wollte. In dieser Phase hat er einmal einen RR genommen, um einen Blitz, bei dem nur Pushes kamen, zu wiederholen und vergeigte danach prompt die Ballaufnahme. Das hätte ich fast ausnutzen können und habe am 1:1 geschnuppert. Die guten alten Mind Games …


      Spiel 5 gegen Elkantar (Orc) 2:0 (TD) 2:1 (CAS)

      Am Ende des Turniers hatten meine Würfel was aufzuholen und ClawMB funktionierte einmal im Turnier. In den ersten beiden Runden nahm ich 2 Black Orcs raus und davon erholte sich mein Gegner nicht mehr. Durch seine unkonventionelle Spielweise brachte er mich noch ab und an ins Schwitzen, aber letztlich war der Sieg ungefährdet. Und tatsächlich konnte ich mit meinem allerletzten Spiel den allerersten NAF-Sieg mit meinem Chaosteam feiern. Ein letztes Ziel hatte ich damit erreicht …


      ----------------------------------------------------------------------


      Insgesamt: 1 Sieg, 1 Unentschieden, 3 Niederlagen, 4:6 TD, 11:5 CAS, Platz 18 von 23 (mit 5 Spielen)


      Fazit South Shithole Springboks: Schade, das war gar nix. Natürlich kann Chaos nicht mit den guten Turnierteams mithalten, aber da hätte mehr gehen müssen. Alleine die permanenten 6er bei Armour Checks (bei denen mir 7er reichen!) waren krass. Dazu kam die stete Verweigerung in allen Spielen, den Ball aufzuheben. Als gegen Swarley kein Gegner mehr da war, stand mein Team blökend auf der Wiese und wusste nicht, was zu tun ist. Das war der Wahnsinn.

      Trotz alledem hatte ich mit dem Team Spaß. Als Springer geht man ja nicht mit großen Ambitionen ins Turnier und ich wusste auch nie, wie viele Spiele es werden würden. Dass ich 5x ranmusste, war anfangs nicht abzusehen. Ich denke, mit ein bisschen Übung (die mir fehlt), ein bisschen Vorüberlegungen (die ich nicht machte) und ein bisschen mehr Würfelglück kann man mit dem Team richtig was anfangen.


      Fazit White Star Cup 2018: Ein sehr schönes Turnier! Vielen Dank an meine Gegner, die allesamt angenehm waren, aber auch an alle Teilnehmenden, die beim Turnier dabei waren. Das gesamte Wochenende war für mich als Orga und als Coach sehr entspannt. Jeder hat an einem Strang gezogen, die Einhaltung des Zeitplans hat super funktioniert und ich musste als Orga/Ref nie eingreifen. Cool!

      Die Leute und die Atmosphäre werde ich vermissen, aber ich komme nächstes Jahr zum Mittagessen vorbei, ich hab’s ja nicht so weit. ;)

      Ergebnisse und Bilder findet ihr oben beim White Star Cup Reiter.
    • Danke an @Prince für seinen letzten WSC. Es war diesmal ein verdammt gutes und geniales Turnier und wird nur etwas getrübt, am Schluss doch nicht auf Platz 3 gekommen zu sein (rein rechnerisch).

      Dafür waren die Spiele diesmal allesamt berauschend (außer das Spiel gegen Schwager am Schluss :D ). Das 0:0 gegen Prince wird mir noch lange in Erinnerung bleiben, vielen Dank für dieses Spitzenspiel (Schlechtester Verlierer gegen Zweitbesten Verlierer ;) ). Vielen, vielen Dank für die jahrelangen Mühen und mein erster Turnier mit positiver Bilanz. ^^

      ... Platz für Berichte ...
      :thumbsup: Noris Divisionsmeister 2018 :thumbsup: