NAFL@war - 02/2016

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Und hier die Antworten auf unsere Regelfragen:

    Wunden verteilen:
    Man muss tatsächlich die Wunden "von vorne nach hinten" verteilen, und zwar so lange, bis das betreffende Modell tot ist. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, gleich die Rüstungswürfe zu würfeln, und dann sofort die Lebenspunkte zu entfernen. Einzeln muss man nur würfeln, wenn unterschiedliche RW/Deckungswürfe vorliegen. Ob andere Modelle in Deckung stehen oder nicht, ist somit total egal, es wird immer auf das erste Modell geschossen... Naja.

    Sichtlinie durch feindliche Modelle hindurch:
    Feindliche Modelle behindern die Sichtlinie! D.h. Es wird nach den Regeln eine "reale" Sichtlinie durch die Modelle gezogen. Weil das in der Praxis nahezu unmöglich ist, wird im GW Ingolstadt nach der Hausregel gespielt, dass nur Panzer Sichtlinien verdecken. Die anderen Modelle (Infantrie, Cybots, Jetbikes, Bikes etc.) verdecken die Modelle dahinter nur, sodass diese einen 5+ Deckungswurf haben. Deshalb spielt heutzutage anscheinend jeder mit "menschlichen Schutzschildern". Toll.

    Geländezonen:
    Gequälter Wald ist tatsächlich eine Geländezone, in der alle Insassen einen 5+ Deckungswurf genießen. Den Regeln nach behindert Wald aber keine Sichtlinien, und wenn man herausschießt, haben die außen stehenden Modelle nur dann einen 5+ Deckungswurf, wenn tatsächlich eine Sichtlinie durch einen Baum oder so gezogen wird. Diese Regel ist eine typische GW-Regel. Der Tipp vom GW-Verkäufer hierzu war, sich eigene Geländezonen-Regeln als Hausregeln festzulegen, was ja auch im Regelbuch für selbst gebasteltes Gelände explizit vorgeschlagen wird. Ich würde folgendes vorschlagen(analog zu Bolt Action bspw.), denn das genaue Ausmessen von Sichtlinien sorgt i.d.R. für Ärger und unnötige Diskussionen.
    - Alle Modelle auf dem Base haben einen 5+ Deckungswurf wenn sie beschossen werden (wie in den 40K Regeln beschrieben).
    - Wenn man vom Waldrand herausschießt, hat man freies Schussfeld.
    - Wenn man vom Inneren des Waldes herausschießt, dann haben die außen stehenden Modelle ebenfalls einen 5+ Deckungswurf.
    - Wald ist gefährliches Gelände (wie in den 40K Regeln beschrieben).
    - Wald behindert Sichtlinien auf alle Modelle, die HINTER dem Wald stehen.

    Soviel dazu. Ich freu mich auf das nächste 40K Spiel.
    Trainer von Totentanz Inghoulstadt - einer fröhlichen Truppe... :D
  • Habe ich verstanden! Darauf bezog sich mein Kommentar:

    "Weil das in der Praxis nahezu unmöglich ist, wird im GW Ingolstadt nach der Hausregel gespielt, dass nur Panzer Sichtlinien verdecken. Die anderen Modelle (Infantrie, Cybots, Jetbikes, Bikes etc.) verdecken die Modelle dahinter nur, sodass diese einen 5+ Deckungswurf haben. Deshalb spielt heutzutage anscheinend jeder mit "menschlichen Schutzschildern". Toll."
  • ...ich habe mir übrigens voller Begeisterung vorhin noch einen neuen Trupp Terminatoren gekauft. Meine alten Space Marines gefallen mir einfach nicht mehr, und ich habe mich entschlossen, unregelmäßig meine Armee "auszutauschen". Vielleicht mache ich ein spontanes P250 draus, aber davor möchte ich erst noch ein zweites Mal spielen.
    Trainer von Totentanz Inghoulstadt - einer fröhlichen Truppe... :D
  • Eieieieiei - Terminatoren...

    Was die Regelklärungen angeht, so denke ich, dass die Aufteilung der Wunden so seine Vor- und Nachteile hat. Vorteil ist ganz klar, dass es schnell und einfach geht. Nachteil ist der ein wenig fehlende Realismus. Aber mal sehen.

    Die Terrain-Geschichte sollten wir weiter im Auge behalten. Das sollte für das Spiel besser geklärt werden.

    Das mit den menschlichen Schutzschilde n ist seit jeher eine Problemstelle bei Warhammer. Da gab es auch bei WHFB Editionen, bei denen ein paar Minis immer vor dem großen Block lef, um den abzudecken. Ob sich das Problem lösen lässt weiß ich nicht.
  • Es geht halt wesentlich schneller mit der Trefferverteilung... Bei kleineren Spielen leidet aber ein bißchen der Realismus.

    Terminatoren habe ich übrigens auch bisher schon 10 Stück gehabt... Einen Sturm- und einen Takt. Trupp. ;) Die gefallen mir aber nicht mehr... Und Terminatoren haben jetzt die 40 mm Bases.

    Ja, mit dem Terrain müssen wir uns zusammen was überlegen was auf unsere Geländestücke passt.
    Trainer von Totentanz Inghoulstadt - einer fröhlichen Truppe... :D