[Dreadball] Turnier - White Star Galaxy Cup am 26./27. Januar 2018 in Weißenburg

      Feinkost Käfer


      Am vergangenen Wochenende durfte ich zum zweiten Mal den White Star Galaxy Cup leiten und zum ersten Mal auch mitspielen! Da unser Kickstarter endlich angekommen ist, wollte ich unbedingt eine neue Rasse spielen, die mit der Lieferung ankam. Leider schaffte ich die Matsudan nur fast fertig. Es fehlen ihnen noch 1-2 Stunden Arbeitszeit, aber da andere Vorbereitungen für das Wochenende wichtiger waren, musste ich sie schweren Herzens weglegen und mich für etwas anderes entscheiden.


      Starflight Stubenfliegen (Z’zor)

      2 Guard
      3 Striker
      2 Jack
      2 Assistant Coach
      2 Cheerleader


      Ich finde, Z’zor sind eine der coolsten Rassen bei Dreadball. Die kann ich immer und immer wieder spielen. Ich schätze sie mittelmäßig ein, aber sie machen mir ungeheuren Spaß. Mit der Möglichkeit, ein Team selbst zusammenzustellen, entschied ich mich für einen neuen Ansatz und spielte sehr Guard- und Striker-lastig. die Z’zor haben normalerweise ja mit die besten Jacks im Spiel und starten im Recommended Team mit 5 Jacks, aber ich wollte ausprobieren, was die anderen Positionen so können.

      Weil sie neu sind und ich sie für sehr stark halte, nahm ich auch 2 Assis und 2 Cheerleader mit. Wegen Can’t Feel A Thing verzichtete ich auf mehr als 1 Ersatzspieler und spielte nur mit 7 Leuten.


      ----------------------------------------------------------------------


      Spiel 1 gegen Mootaz (Yndij) Sieg mit Landslide

      Yndij sind saustark, aber das kam irgendwie nicht zum Tragen. @Mootaz konnte sich aufgrund der Kosten nur 1 Assi leisten und mein Skill 5 war kein Problem. So wurde es schnell eindeutig. Landslide für mich!


      Spiel 2 gegen Candlejack (Judwan) Niederlage mit 3

      Candle und Judwan sollten eigentlich kein Problem sein. :D Aber das Gegenteil war der Fall. Skill 5 bremste mich aus und obwohl ich Verluste verursachte, musste ich die Niederlage hinnehmen.


      Spiel 3 gegen Shati (Xtreme) Sieg mit 1

      Gegen das vielleicht stärkste Team des Turniers hatte ich große Probleme und lag permanent hinten. Die Wahnsinns-Guards kombiniert mit den sehr, sehr guten Strikern machten mir das Leben schwer. Am Ende, als ich schon mit der Niederlage rechnete, kam ein Flaunt It! durch und dadurch schaffte ich die Wende.


      ----------------------------------------------------------------------


      Nach Tag 1 war ich sehr zufrieden. V.a. das superspannende Spiel gegen Shati war klasse. Und ich konnte mit 2 Siegen an Tag 2 immer noch das Turnier aus eigener Kraft gewinnen.


      ----------------------------------------------------------------------


      Spiel 4 gegen Sputnik (Sphyr) Niederlage mit Landslide

      Agility 3, Alert und Tail sind eine Macht. Ich lag schnell hinten. Genauso schnell versagte Agility 3 bei Sputnik und er musste schwere Verluste hinnehmen. Zu einem Zeitpunkt lag ich 5 hinten, aber hatte alle 4 seiner Striker rausgeprügelt. Mit einem 3er hätte ich das Spiel offen gestalten können. Leider verwarf ich und so scorte der letzte verbliebene Jack zum Landslide. :D


      Spiel 5 gegen Oventa (Corporation) Sieg mit Landslide

      Da hatte einer von uns beiden mehr Kellerbier als Motivation an den Spieltisch gebracht und so wurde es schnell einseitig. Nach 7 Rushes beendete ich Oventas letztes Dreadball-Spiel (?? Ich hoffe es nicht, aber es könnte sein) mit einem Landslide.


      ----------------------------------------------------------------------


      Insgesamt: 3 Siege, 0 Unentschieden, 2 Niederlagen, +5 Strike-Unterschied, 67 Fan-Checks, Platz 4 von 6


      Fazit Starflight Stubenfliegen: Mein Team gefiel mir gut! Obwohl die Jacks weiter aufgewertet sind, sind auch bei den Z’zor Guards und Striker besser. 2 Jacks in der hinteren Zone, um die gelegentliche Running Interference durchführen zu können, sind ausreichend. Die 4 Sideline Minis waren eine Macht. Ich habe nicht so sehr wie Shati auf Fan-Checks gesetzt, sondern mein Glück mit Flaunt it! versucht. Das hat einigermaßen gut geklappt. Dass es am Ende „nur“ Platz 4 wurde, lag am dichten Teilnehmerfeld (4 Coaches mit 3+ Siegen) und an Skill 5 der Z’zor. Das muss man nervlich einfach aushalten.


      Fazit White Star Galaxy Cp 2018: Danke an alle Mitspieler! Trotz der späten Uhrzeit haben wir das gut durchgezogen. Ich hatte bei den Spielen eine Menge Spaß, auch wenn wir noch einige Zeit brauchen werden, um funktionierende Turnierregeln zusammenzuschustern.