Kommt dieses Jahr eine neue BB Box raus?

      Kommt dieses Jahr eine neue BB Box raus?

      Nö.

      Dafür fand das jährliche Treffen der Aktionäre statt, was zu folgenden, sehr interessanten Artikel führte (Nur ein kurzer Auszug):

      Richard Beddard in Games Workshop AGM: A relentless profit machine schrieb:

      Maybe you think you’re a customer, or a potential customer, because
      you like playing games. But this is the important bit. This is the bit
      written in every Games Workshop annual report. The company’s mission
      statement is “we make the best fantasy miniatures in the world and sell
      them globally at a profit and we intend to do this forever.”

      It does not mention games. In conversation, I’m told that the word “Game”
      in Games Workshop encourages the misconception that games are its
      business, but that only about 20% of Games Workshop’s customers are
      gamers. The rest are modellers and collectors. Maybe half of them think
      about playing now and then. The other half have no intention. People
      actually walk into the stores because they’re curious about modelling
      fantastic armies.

      Zum kompletten Artikel: iii.co.uk/news-opinion/richard…relentless-profit-machine

      Spiele interessieren nicht, es geht darum Miniaturen zu verkaufen. Damit kann man sich dann wohl mal "sicher" sein, dass es keine neue Blood Bowl Box geben wird. Nicht dieses Jahr, nicht in absehbarer Zukunft.

      Edit: Hätte insgesamt wohl besser in die GW-News gepasst, aber ich fand den Titel so schön, das Gerücht hierzu geistert ja doch immer wieder rum.
      What doesn't kill you, gives you XP.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Zombie“ ()

      Naja... Es gibt sehr viele Hersteller, die erfolgreich Blood-Bowl-Figuren verkaufen, und das Spiel selbst nicht entwickeln... Dass GW nix mehr für Blood Bowl rausbringt dürfte eher daran liegen, dass die Marge nicht groß genug ist. Die Marge von computerdesignten Mittelalter-Space Marines ist wohl höher.

      was ich schade finde ist, dass GW nicht die Lizenz für den Verkauf des Brettspiels oder vermietet...
      Trainer von Totentanz Inghoulstadt - einer fröhlichen Truppe... :D
      Also so wie das geschrieben ist wirkt es eher wie eine saubere Verarschung... ich glaube es eigentlich nicht.

      Sollte es sich allerdings wahr herausstellen, dann könnte es ja tatsächlich sein, dass GW erkannt hat, dass Tabletop-Hersteller heutzutage die Wünsche der Community berücksichtigen müssen, um erfolgreich zu sein.

      Andererseits:
      Trainer von Totentanz Inghoulstadt - einer fröhlichen Truppe... :D
      Ich sehe GW momentan auf einem erfolgreichen Weg. Sie haben ihren Markenkern erkannt, konzentrieren sich auf Space Marines in allen Zeitaltern und Inkarnationen und verdienen damit sicherlich ordentlich Geld.

      Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Specialist Games mit ihren vielen verschiedenen Minis (Lagerhaltung!) und relativ kleinen Umsätzen da reinpassen.
      Da sie aber schon bei der HH-Box gesagt haben, dass es nicht die letzte Ihrer Art gewesen ist, wird das selbe auch bei den anderen passieren. Dann gibts halt zuerst Blood Bowl, dann Blood Bowl:Foul Play, dann Blood Bowl: Block Edition, usw. Geil wärs halt schon und fertige Teams soll es ja schon seit Jahren geben.
      :thumbsup: Noris Divisionsmeister 2018 :thumbsup:
      Naja... andererseits könnte GW das von den Fans kostenlos optimierte Regelwerk gegen Geld verkaufen... und manche Dinge aus dem CRP sind doch auch nie von GW entwickelt worden, oder? Die ganzen Inducements zum Beispiel (wobei ich mich da nicht auskenne).Ich kann mir eigentlich auch nicht vorstellen, dass GW die die Regeln gegenüber dem PC-Spiel ändert, denn da würden sie ja eines von beiden grundlos entwerten. So kann man den Leuten evtl. beides verkaufen und doppelt verdienen, und sei es nur an einer Lizenz.

      Ich denke, dass man bei GW vielleicht tatsächlich gemerkt hat, dass es besser ist, mit den bereits vorhandenen Spielen und der betreffenden IP (EPIC, Necromunda, Blood Bowl...) WENIG Umsatz und Gewinn zu machen, als GAR KEINEN. Dazu gründet man eine kleine Tochtergesellschaft, und wenn es nix wird, dann schließt man die halt wieder. Zumal ich mir nicht vorstellen kann, dass ein Re-Release von EPIC, Necromunda, Gorkamorka oder Blood Bowl weniger Teenies zu 40K oder Age of Sigmar treibt.

      Fakt ist für mich: Wenn es von GW neue Figuren geben sollte, die mir gefallen, dann spricht für mich nichts dagegen, mir wieder ein GW-Team zu kaufen. Der Stil und das Design gefallen mir einfach.
      Trainer von Totentanz Inghoulstadt - einer fröhlichen Truppe... :D
      Bloss nix neues lernen und merken müssen. ;D

      Jeder der sich momentan darüber freut, das GW wieder die Hand an GW legt tut das aus genau einem Grund: Neue Minis und die wahrscheinlich aus Plastik! Sin ma doch mal ehrlich, Gw macht da einfach nen guten Job in dem Bereich. Ich würde mir auch jede Box kaufen die da kommt, Regeln anschauen, komisch finden und wegwerfen und nur die Minis behalten. Und ich denk mal jeder andere wirds auch so machen. Vieleicht holen se sich ein paar Verantwortliche der NAF und dem ehemaligen BBRC dazu, bessern die Regeln in gewissen Sachen aus (wir wissen alle das immer irgendwo was geht ;) ) und wenn nicht sollen se das CRP schön auflegen, schöne Gimnicks in die Box mit reinpacken, so wie in der alten Box und die dann der Meute zum Frass vorwerfen. Glücklich sind die BB´ler so oder so.
      :thumbsup: Noris Divisionsmeister 2018 :thumbsup:
      Bitte nichts verändern! Alternative Teams gibt es mittlerweile genügend und vor allem auch gute! Ich habe jedenfalls keinen Bock darauf, dass aus "Profitgründen" gut laufende Regeln oder Werte verändert werden!

      von mir aus dürfen sie Miniaturen produzieren, aber die Regeln bitte unverändert lassen.
      Bemalte Figuren 2018: 45 (Stand 09.04.2018)
      Bei den meisten anderen Herstellern von Fantasy-Spielen würde man einen gewissen gesunden Menschenverstand erwarten... aber bei GW tue ich mich da mittlerweile (leider) schwer. Man merkt der Firma einfach an, dass die Tabletop-begeisterten der "ersten Stunde" nicht mehr dabei sind (und mittlerweile anderswo super Regeln und Figuren entwickeln).

      Aber: Auch GW ist auf das Wohlwollen der Kunden angewiesen, und irgendwer muss das wieder aufgelegte Blood Bowl ja auch kaufen wollen. Und wenn die Entwicklung der Specialist Games jetzt nicht mehr direkt bei GW liegt, ist vielleicht eine gewisse Zusammenarbeit mit der Community möglich. Vielleicht ist das ja auch eine Art "Testballon" des GW-Manegements, um zu prüfen ob sich eine solche Zusammenarbeit in finanziellen Profit ummünzen lässt.
      Trainer von Totentanz Inghoulstadt - einer fröhlichen Truppe... :D
      Ich weiß dafür bin ich hier eigentlich im falschen Forum, aber mich freut an dieser Nachricht am meisten die Neuauflage von EPIC & BFG...

      Das sind für mich Systeme die ich damals leider verpasst habe und als ich dann darauf gestoßen bin kaum jemanden finden konnte der da mitziehen würde.
      Und da demnächst die PC Umsetzung von BFG kommt seh ich da einem gewissen Hyperlinks entgegen ^^

      PumpkinBrother schrieb:

      Bei den meisten anderen Herstellern von Fantasy-Spielen würde man einen gewissen gesunden Menschenverstand erwarten... aber bei GW tue ich mich da mittlerweile (leider) schwer. Man merkt der Firma einfach an, dass die Tabletop-begeisterten der "ersten Stunde" nicht mehr dabei sind (und mittlerweile anderswo super Regeln und Figuren entwickeln).

      Aber: Auch GW ist auf das Wohlwollen der Kunden angewiesen, und irgendwer muss das wieder aufgelegte Blood Bowl ja auch kaufen wollen. Und wenn die Entwicklung der Specialist Games jetzt nicht mehr direkt bei GW liegt, ist vielleicht eine gewisse Zusammenarbeit mit der Community möglich. Vielleicht ist das ja auch eine Art "Testballon" des GW-Manegements, um zu prüfen ob sich eine solche Zusammenarbeit in finanziellen Profit ummünzen lässt.


      Keine Ahnung, woher deine Einschätzung mit dem gesunden Menschenverstand kommt, aber wer mit 120 Mio. Umsatz 16 Mio. Gewinn vor Steuern erwirtschaftet (letztes Geschäftsjahr), hat wohl einiges an gesundem Menschenverstand. Die Umstellung auf das neue Vertriebssystem im vorletzten Geschäftsjahr hat einiges gekostet (4,5 Mio, glaube ich), aber seitdem geht es bergauf (Aktienkurs: bloomberg.com/quote/GAW:LN), es wurde Dividende ausgeschüttet, etc. Und das in einem Markt, der z.B. mit X-Wing in den letzten Jahren massiven Veränderungen ausgesetzt war.

      Ich bleibe dabei: die Firma hat erkannt, was sie kann und was nicht:

      1. Space Marines laufen, mit AoS wurde versucht, zumindest designtechnisch an die Marines ranzugehen.

      2. Lizenzen bringen Geld und gefühlt kommt jede Woche ein neues Spiel mit GW-Hinterrund raus.

      3. Lagerhaltung kostet und wird sukzessive reduziert (es gibt aktuell schon über 1000 Artikel, die nur online erhältlich sind). Dazu passt auch, dass wieder mehr einzelne Boxen rauskommen. Einmal rausgebracht, ein halbes Jahr erhältlich und dann kommt die nächste Box.

      4. Das hat aber noch einen anderen Grund: Strategie-Brettspiele mit Minis zu Premium-Preisen verkaufen sich momentan gut, damit machen andere Hersteller seit Jahren ihr Geschäft. Da versucht GW auch reinzukommen.

      Ich finde, sie sind auf einem sehr guten Weg. Dass das nicht mehr der Weg ist, der mich interessiert, ist ja nicht die Schuld von GW.

      Specialist Games waren übrigens auch damals nicht "direkt bei GW", sondern eine ausgelagerte Tochter. Hießen ursprünglich Fanatic, dann Specialist Games. Chef war Andy Hall.

      blacktemplar schrieb:

      Ich weiß dafür bin ich hier eigentlich im falschen Forum, aber mich freut an dieser Nachricht am meisten die Neuauflage von EPIC & BFG...

      Das sind für mich Systeme die ich damals leider verpasst habe und als ich dann darauf gestoßen bin kaum jemanden finden konnte der da mitziehen würde.
      Und da demnächst die PC Umsetzung von BFG kommt seh ich da einem gewissen Hyperlinks entgegen ^^


      Passt schon, es wird ja v.a. über den Post diskutiert und da sind die anderen Systeme auch erwähnt. BFG kann ich mir als Standalone Box gut vorstellen, ein paar Schiffe wie bei Dreadfleet, eine Hand voll Szenarien und schon passt es. Epic finde ich schwieriger. In der Endstufe hatte das Spiel ja doch viele Armeen mit vielen Truppen. Wird schwer, das ähnlich wie HH umzusetzen.