NAFL@war - 09/2015

    Bob hat den ganzen Tag Zeit, ich bin ohnehin schon auf der Arbeit, aber wie sieht es mit den Ingolstädtern aus? Ab wann könnt ihr in WUG sein?

    Das NAFL@war findet bei mir auf der Arbeit statt, Adresse ist folgende:

    Agentur für Arbeit
    Schwärzgasse 1
    91781 Weißenburg

    Parken kann man im eigenen Parkhaus. Am besten "durch das Gebäude durchfahren" (wenn ihr dort seid, erklärt sich das von selbst), dort könnt ihr parken.

    Bevor ihr da seid, einfach kurz anrufen. Dann komme ich runter und lasse euch rein.
    Hier mein Bericht vom NAFL@war! Erfreulicherweise waren wir mit 6 Teilnehmern wieder eine große Gruppe und da ich Gastgeber war, musste ich mir was einfallen lassen. In meinem Haus hätten wir in 3 Zimmern auf 2 Stockwerken spielen müssen, also entschied ich mich stattdessen, bei mir im Büro zu spielen. In unserem Pausenraum konnten wir 3 Platten nebeneinander aufstellen und alle im gleichen Raum spielen.

    Ich bereitete Kings of War für den Jan und mich vor. Wie immer spielte ich Orks, Jan hatte sein Empire dabei und spielte die als Kingdoms of Men. Für beide Seiten erstellte ich 1.000-Punkte-Listen. Das Erklären der Regeln ging erstaunlich schnell und so konnten wir nur kurz nach den Anderen loslegen. Gleich vom ersten Zug an funktionierten die Regeln ohne großes Nachschlagen und es entwickelte sich ein dynamisches Spiel mit vielen Nahkämpfen, in denen wir abwechselnd gut aussahen. Das Spiel war so ausgeglichen, dass wir nach 6 Zügen mit 635:640 Siegpunkten ein klassisches Unentschieden erreichten.

    Uns Beiden machte es riesig Spaß, wobei ich mir eine größere Armee gewünscht hätte und Jan hätte eine größere Platte gut gefunden. Beides können wir für eine Neuauflage gerne ändern.

    Parallel spielten Surion und Bob eine FF Schatzsuche, die der Bob mit dem sehr schnellen Finden der Schatzkiste rasch beendete. Die Warhammerschlacht zwischen ugolch und PB war zu unserem Erstaunen genauso schnell vorbei.

    Weil die erste Runde so flott ging, tauschten wir Partner, Surion übernahm Jans Armee und Jan spielte dafür die FF Mannschaft von Surion. Also erklärte ich die Regeln ein zweites Mal an dem Abend, das ging aber wiederum sehr flott und wir konnten loslegen. In diesem zweiten Spiel schaffte es die gegnerische Rittereinheit tatsächlich, in 7 Runden alle meine 7 Einheiten zu vernichten. Ich konnte zwar auch ein paar Sachen vom Feld nehmen, aber das Ergebnis war natürlich eindeutig. Auch diese Schlacht ging schnell und war sehr lustig, auch wenn ich wenig Land sah. Fürs nächste Mal habe ich mir schon ein paar Sachen überlegt, wie ich der Rittereinheit in Zukunft Herr werden kann.

    An den Nachbartischen ging es auch so schnell wie bei uns und so hatten wir noch Zeit für Blood Race aud Pumpkins famoser Rennstrecke. Es wurde viel gerempelt, viel geschossen, aber noch mehr gefahren. Surion gewann, Jan und ich landeten auf dem Podium.


    Fazit
    Ein sehr schöner Abend mit für mich 3 interessanten Partien. Kings of War werde ich definitiv weiterspielen, so unkompliziert und schnell habe ich schon lange kein Tabletop mehr gespielt. Es geht sogar leichter von der Hand als AoS mit seinen nur 4 Seiten Regeln.

    Impressionen: flickr.com/photos/thorsten_michel/albums/72157658357539992

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Prince“ ()

    Danke an den Prinzen für die Orga, Essen und Trinken! Und an meine Gegner, die mich gewinnen haben lassen. Vor allem der herausragende General Roooobi :love:
    Als der vorherige Hauptmann der Weißen Löwen durch die Hände des Dunkelelfen Urian Giftklinge fiel, versammelte sich die Phönixgarde, um einen Nachfolger aus ihren Reihen zu bestimmen. Ihre vom Phönixkönig approbierte Wahl fiel auf einen Jüngling namens Korhil.
    Ja, war wirklich mal wieder ein sehr schönes Event! Ich finde es gilt halt doch: je mehr, desto besser!

    Freebooter's Fate:
    Hat mir wieder sehr viel Spaß gemacht. Auch wenn die Schatzsuche ziemlich schnell vorbei war. Trotzdem mag ich das Szenario. Und das Spiel an sich.

    Kings of War:
    Ein schnelles Einführungsspielchen mit dem Prinzen. Die Regeln sind echt schnell erklärt. Und auch das Spiel ging ziemlich zügig von statten. Hat mir wirklich sehr gut gefallen. Ich denke ich muss mal eine Dunkelelfen Aufstellung für dieses System nachschlagen.

    Blood Race:
    Jetzt haben wir es ja schon das ein oder andere Mal gespielt. Und leider tun sich halt doch so langsam ein paar Schwächen auf. Nichts desto trotz war es wieder eine ziemliche Gaudi. Nicht zuletzt der schick bemalten Modelle und Pumpkins super Platte geschuldet!

    Freue mich schon auf das nächste Event!

    Vielen Dank an Prince für die Bereitstellung der Räumlichkeiten und die Verpflegung. Vielen Dank auch für das kleine Flickr Album mit den begleitenden Texten. Gefällt mir immer wieder sehr gut!
    Blood Bowl 2017
    (w/d/l)
    3/1/7
    Zuletzt: 1:2 | 1:0 CAS vs. No Garlic For Old Men (Backstein Division)
    Verlieren & lustig sein - NAFL@war 09/2015

    1. Spiel: 2000 P. Bretonen vs. Zwerge

    Uwe dachte, dass ich mit Untoten antrete (siehe oben) und so hatte ich schon Hoffnung, dass es was werden könnte. In der ersten Runde blieb Uwe stehen und schoss eher erfolglos auf meine Bretonen, und ich ritt nach vorne.
    In der zweiten Runde schossen die Zwergen-Musketenschützen und die Orgelkanone die Questritter in Stücke und die Horde griff auf 11" Entfernung (!) das große Regiment Ritter des Königs samt Lord und großer Zauberin an. Die Bretonen verloren den Nahkampf und flohen. Ja, und sie wurden von den Zwergen überrannt. Ja, genau... :-/
    Meine beiden Charges in der zweiten Runde überranten eine Einheit Musketenschützen und die Langbärte samt Zwergengeneral. Von da an lief der Rest des Spiels so, dass meine Ritter alle zwei Runden angreifen konnten, und selber von den Zwergen beschossen wurden. Am Ende standen von den Bretonen noch etwa 315 und von den Zwergen etwa 650 Punkte auf dem Tisch - ein klarer Sieg für die Zwerge.

    Im zweiten Spiel stellten wir nochmal 1000 P. spontan auf. Da Uwe diesmal neben den Musketenschützen nur die Orgelkanone aufstellte, gelangten die Bretonen schnell in den Nahkampf, aber auch dieses Mal verlor eine Einheit Bretonen den Nahkampf ihres Angriffs, lief weg und wurde ausgelöscht. Als dann eine andere Rittereinheit einen Angriff verpatzte (1/1/2 auf dem W6) und ihrerseits von den Zwergen in der Flanke angriffen wurde und ebenfalls überrannt wurde, war auch dieses Spiel gelaufen.

    Fazit: Beide Schlachten waren sehr abwechslungsreich und spannend. Ich würfelte bei den Rüstungs- und Rettungswürfen saugut, und die Orgelkanone ballerte wie ein Maschinengewehr in meine Ritter. Bogenschützen habe ich nicht vermisst, und meine Idee mal fahrende Ritter einzusetzen erwies sich als eine gute Idee. Sollte ich öfters mal machen. Warhammer Fantasy macht mir echt Spaß, und auch wenn ich mit den Bretonen fast immer verliere, sind sie meine Lieblingsarmee. Und ach ja, ich bin schon sehr gespannt, wie sie sich als "Kingdom of Men" bei Kings of War spielen.

    Und Blood Race... wie Robert schon gesagt hat, kommt es von den Regeln nicht an Blood Bowl ran ;) Trotzdem war's wieder ein lustiges Endspiel. Nächstes Mal sollten wir vielleicht doch ein paar Barrikaden einbauen? Oder wieder mal den Brewhouse Bash zoggn?
    Trainer von Totentanz Inghoulstadt - einer fröhlichen Truppe... :D
    Meine kurze Einschätzung zu Blood Race: ich habe nach dem gestrigen Spiel und der Erfahrung der letzten paar Spiele auch den Eindruck, dass 2x Fahren die dominante Strategie ist. Gestern kam das Thema auch immer wieder auf und es kamen unterschiedliche Vorschläge - Publikumstabelle gefährlicher machen, Schablonen für die Geschütze größer machen, etc. Kann man sicherlich alles machen, aber das ist ein Eingriff, in die Spielmechanik, den es meiner Meinung nach überhaupt nicht braucht.

    Im Regelbuch sind nämlich Konstruktionsregeln für Custom Bikes drin. Man nimmt sich ein Budget und baut sich sein individuelles Bike - jede Panzerung, Geschütze, Nägel, etc. kosten Credits. Fürs nächste Mal baue ich einfach neue Bikes mit weniger Panzerung, weniger Benzin und dickeren Geschützen. Das sollte die Balance ändern.

    Mit Photoshop habe ich in ein paar Minuten passende Datenblätter gebastelt.